Rollladen Definition: Vorteile, Kosten & Beispiele

Rollladen – Als Rollladen bezeichnet man einen Rollabschluss, welcher als zusätzlicher Abschluss einer Fenster- oder Türöffnung genutzt wird. Rollladen werden vor Fenstern und Türen angebracht und werden als Sicht- und Lichtschutz, Einbruchhemmung, Schallschutz, Wind -und Wetterschutz, Wärmeschutz im Sommer und als Wärmedämmung genutzt. Als Immobilienbesitzer ist die Investition in elektrische Rollladen eine hervorragende Idee, denn durch die Rollladen wird die Energiebilanz und die Wohnqualität einer Immobilie verbessert und so eine Wertsteigerung dieser erzielt. Außerdem ist der Einbau von Rollladen in Immobilien auch im Nachhinein problemlos möglich. Für Schäden an den Rollladen muss der Vermieter nur aufkommen, wenn es sich um größere Mängel handelt. Bei Kleinreparaturen muss der Mieter die Kosten selbst tragen.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen Handwerker, bauliche Veränderungen und Modernisierung.

Rollladen im Überblick

Alles wichtige zu Rollladen finden Sie hier:

  • Rollabschluss der als zusätzlicher Abschluss einer Öffnung genutzt wird
  • vor Fenstern und Türen
  • Funktionen: Sicht- und Lichtschutz, Wetterschutz, Einbruchhemmung
  • steigern den Wert einer Immobilie
  • Energiebilanz und Wohnqualität verbessern durch Rollladen

Beispiele für Rollladen

Rollladen können aus unterschiedlichen Materialien bestehen und an verschieden Stellen des Hauses angebracht werden. Hier sehen Sie einige Beispiele für Rollladen.

Hier sehen Sie gut erhaltene Holzrollladen an einer Villa.

Holzrollladen an an einem alten Haus mit runden Fenstern.

Hier sehen Sie ebenfalls Holzrollladen an einem älterem Klinkerhaus.

Hier sehen Sie eine Nahansicht von modernen Rollladen aus Aluminium.

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.