Regionalitätsprinzip (Wiki, Definition): Finanzierung durch Volksbanken und Sparkassen

Genossenschaftsbanken (Sparkasse, Volksbank, Raiffeisenbank und Sparda-Bank) sind nach Gesetz der Bundesländer an das Regionalitätsprinzip gebunden. Das Regionalitätsprinzip, auch Territorialprinzip, beschränkt das Geschäftsgebiets von öffentlich-rechtlichen Versicherungsunternehmen und Finanzunternehmen. Das fördert gezielt die einzelnen Regionen der Bundesländer. Einfach gesagt: Volksbanken und Sparkassen investieren nur in ihrer Region. Das Regionalitätsprinzip schließt die Investition an anderen Standorten aber nicht kategorisch aus. Sie vergeben einen Großteil ihrer Kredite aber oft, nur regional und im lokalen Umfeld.

Regionalitätsprinzip schnell erklärt

  • Gesetzlich (Bundesländer): Investitionen in der Region
  • Gilt für Genossenschaftsbanken
  • Das sind Sparkasse, Volksbank, Raiffeisenbank und Sparda-Bank

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert