Genossenschaftsbank (Wiki, Definition): Volksbank, Sparkasse, Raiffeisen- und Sparda-Bank

Genossenschaftsbank – Solche Banken geben Ihnen gute Konditionen vor Ort, denn sie kennen sich im Kreis aus und tun sich gern mit Partnern vor Ort zusammen. „Vor Ort“ ist hier wörtlich zu nehmen, denn Volksbanken, Sparkassen, aber auch Raiffeisenbank und Sparda-Bank arbeiten nach dem Regionalitätsprinzip. Sie dürfen per Satzung nur Immobilen in eigenen Kreis, der eigenen Region finanzieren. Sie haben relativ strikte Regeln, die auch fast immer von Ihnen eingehalten werden.

Direktbank, Geschäftsbank oder Genossenschaftsbank, wo liegt der Unterschied? Die kurze Definition im Wiki: Banken.

Alles wichtige, dass Sie zu den Themen Immobilie finanzieren, Darlehen und Zinsen wissen sollten, gibt es in unserem Ratgeber: Finanzierung

Genossenschaftsbanken schnell erklärt

  • Ansprechpartner vor Ort
  • Regionaler Bezug / Kenntnisse der Banker
  • Gute Konditionen
  • Kreditvergabe für Projekte nur in der Region
  • Nicht so flexibel bei größerem Wachstum

Dazu gehören:

  • Volksbanken
  • Sparkassen
  • Raiffeisenbanken
  • Sparda-Bank

Beispiel: Sparkassen Filiale.

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de

Immobilien Wissen: InsiderBleiben Sie auf dem LaufendenTipp!

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.