Bewertungsgesetz (BewG) (Wiki, Definition): Steuerliche Bewertung von Vermögen

Bewertungsgesetz (BewG) – Das Bewertungsgesetz (BewG) ist ein wichtiger Bestandteil des deutschen Steuerrechts und regelt die steuerliche Bewertung von Vermögensgegenständen, wie Wertpapiere, Immobilien und Grundstücke. Es definiert, wie diese Vermögensgegenstände zu bewerten sind, um die Besteuerung zu ermitteln. Das BewG kann in verschiedenen Situationen angewendet werden. Zum Beispiel, wenn der Wert vom Nießbrauchrecht ermittelt werden soll.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen Wohnrecht, Teilverkauf und Zuwendungsnießbrauch.

Bewertungsgesetz (BewG) zusammengefasst

Hier der Begriff Bewertungsgesetz (BewG) im Überblick:

  • steuerliche Bewertung von Vermögensgegenständen
  • zum Beispiel bei: Wertpapieren, Immobilien & Nießrecht Wert

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert