Bausparvertrag und Inflation: Auswirkung und Vorteile des Bausparens bei steigendem Preisniveau

Bausparvertrag und Inflation – Der Bausparvertrag ist eine beliebte Finanzierungsvariante für Immobilienvorhaben und eine gute Alternative zum herkömmlichen Banksparplan. Er bietet mehrere Vorteile, unter anderem auch einen Inflationsschutz – so bleibt Ihr Kapital trotz Teuerung absolut stabil. Durch die flexiblen Zinszahlungen können Sie Ihre Rendite steigern und so der Inflation trotzen. Vergleichen Sie sofort aktuelle Konditionen für Ihren Bausparvertrag in unserem Bauspar-Rechner.

Bausparvertrag und Inflation einfach erklärt

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen, wollen wir erstmal die grundlegenden Begriffe definieren, um den Gesamtzusammenhang besser zu verstehen.

Beim Bausparen handelt es sich um eine langfristige Geldanlage, bei der Sie regelmäßig Geld einzahlen und sich so ein Kapital für Ihr zukünftiges Immobilienvorhaben aufbauen. Anders als beispielsweise beim Sparen auf einem Girokonto, legen Sie beim Bausparen das Geld nicht nur an, sondern schließen auch gleichzeitig einen Bausparvertrag. Dieser sichert Ihnen zu, dass Sie später zu einem festgesetzten Zeitpunkt oder bei Erreichen eines bestimmten Sparziels die im Vertrag festgelegte Bausparsumme in Form eines Darlehens erhalten. So haben Sie die Möglichkeit, Ihr Eigenkapital für die Finanzierung Ihres Traumhauses oder anderer Immobilienprojekte zu verwenden.

Bausparen zusammengefasst:

    • Bausparvertrag = Kombination aus Sparvertrag und Immobiliendarlehen
  • langfristige Geldanlage zur Finanzierung von Immobilienprojekten
  • sobald ein bestimmter Betrag eingespart wurde, erhalten Sie ein Darlehen

Inflation ist ein wirtschaftliches Phänomen, das durch eine allgemeine Erhöhung der Preise für Güter und Dienstleistungen gekennzeichnet ist. Wenn die Inflation steigt, kostet das Leben mehr, da die Kosten für alles, von Lebensmitteln bis zu Mieten, ansteigen. Die Inflationsrate wird dabei in Prozent angegeben und besagt, wie sich Preise für Waren und Dienstleistungen, in einem bestimmten Zeitraum, meist ein Jahr, verändert haben bzw. gestiegen sind. Aktuell wird die hohe Inflation durch steigende Rohstoff- und Energiepreise verursacht.

Inflation im Überblick:

  • Inflation = Geldentwertung
  • Allgemeine Erhöhung der Preise, auch der Mieten
  • derzeit ausgelöst durch steigende Rohstoff- und Energiepreise

Wie sich ein Bausparvertrag in Zeiten der Inflation verhält, lernen Sie jetzt.

Auswirkungen einer hohen Inflation auf das Bausparen

Wenn die Inflation steigt, bedeutet dies, dass die Preise für Güter und Dienstleistungen im Allgemeinen steigen. Dies kann zu einem Anstieg der Kosten für den Bau oder Kauf eines Hauses führen. Daher ist es wichtig, dass Sie berücksichtigen, wie sich die Inflation auf Ihren Bausparvertrag auswirken kann.

In der Regel hat eine steigende Inflation keinen direkten Einfluss auf Ihren bestehenden Bausparvertrag. Grund dafür ist, dass die Bausparsumme, die Sie ansparen, normalerweise in festen Raten angelegt wird. Die Höhe dieser Raten bleibt über die gesamte Laufzeit des Vertrags gleich. Das bedeutet, dass die Summe, die Sie schließlich erhalten, nicht von Schwankungen der Inflation beeinflusst wird.

Eine hohe Inflation beeinflusst Ihren Bausparvertrag nicht.

Allerdings kann die Inflation indirekt den Wert Ihres Bausparvertrags beeinflussen. Dies ist, weil die Inflation den allgemeinen Preisniveau erhöht. Wenn die Preise steigen, bedeutet dies, dass Ihr Geld nicht so viel kaufen kann wie zuvor. Daher kann es sein, dass der Betrag, den Sie am Ende Ihres Vertrags bekommen, nicht so viel wert ist wie der Betrag, den Sie ursprünglich angespart haben.

Bausparen als Schutz vor einer steigenden Inflation

Ein Bausparvertrag kann als Methode angesehen werden, Ihre Ersparnisse vor der Inflation zu schützen. Da es sich um ein geschlossenes System handelt, bleiben Sie vor externen Einflüssen geschützt und müssen sich keine Sorgen über steigende Preise machen. Grund dafür ist, dass die Zinsen der Sparphase und für das spätere Immobiliendarlehen bereits bei Vertragsabschluss festgelegt werden und über die gesamte Laufzeit konstant bleiben.

Ein weiterer Inflationsschutz besteht darin, dass die monatlichen Ratenzahlungen angepasst werden können, wenn die allgemeine Preisentwicklung steigt. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie auch in Zukunft genug Geld für die Ratenzahlungen haben.

Die Vorteile des Bausparens zu Zeiten hoher Inflation:

  • Zinsen fürs Sparen und Darlehen werden bei Vertragsschluss festgelegt
  • Bausparvertrag als geschlossenes System, daher kein Inflationsrisiko
  • Flexibilität bei den monatlichen Ratenzahlungen

Bausparvertrag: Gute Investition in Zeiten der Inflation

Ein Bausparvertrag ist eine gute Investition in Zeiten der Inflation, da er eine relativ sichere und konservative Anlageform darstellt. Während andere Anlagen, wie Aktien oder Anleihen, anfälliger für Marktschwankungen sind, bietet Ihnen ein Bausparvertrag ein stabiles Investment mit dem Potenzial, über einen längeren Zeitraum kontinuierliche Erträge zu erzielen.

Der größte Vorteil von Bausparverträgen liegt dabei in der ihrer Flexibilität. Obwohl Sie den Sparbetrag – die Bausparsumme – nicht sofort ausgeben können, können Sie ihn jederzeit abrufen, wenn es notwendig ist. Dies gibt Ihnen die Flexibilität, den Betrag bei Bedarf zu verwenden und gleichzeitig das Potenzial für eine angemessene Rendite auf Ihr Investment zu nutzen.

Flexibel bleiben und Bausparguthaben jederzeit abrufen.

Ein weiterer Vorteil des Bausparens besteht darin, dass es keine Steuerabzüge gibt und somit keine Investitionskosten entstehen. Für vorsichtige Investoren ist der Bausparvertrag daher ideal für langfristige Investitionstrategien in Zeiten hoher Inflation.

Fazit: Bausparvertrag als Absicherung vor der Inflation

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Inflation in der Regel keinen direkten Einfluss auf Ihren Bausparvertrag hat. Das liegt daran, weil die Bausparsumme, die Sie ansparen, normalerweise in festen Raten angelegt wird. Die Höhe dieser Raten bleibt über die gesamte Laufzeit des Vertrags gleich. Folglich wird die Summe, die Sie schließlich erhalten, nicht von Schwankungen der Inflation beeinflusst.

Allerdings kann die Inflation indirekt den Wert Ihres Bausparvertrags beeinflussen, wenn das Preisniveau steigt. Wenn die Inflation steigt, steigen jedoch die Preise für Güter und Dienstleistungen. So kann es auch zu einem Anstieg der Kosten für den Bau oder Kauf eines Hauses kommen.  Sie können dann für Ihr Geld nicht so viel kaufen wie zuvor. Daher kann es sein, dass der Betrag, den Sie am Ende Ihres Vertrags bekommen, nicht so viel wert ist wie der Betrag, den Sie ursprünglich angespart haben.