Sondertilgungen (Wiki, Definition): Geldbetrag in den Kredit einzahlen

Sondertilgungen – Eine Sondertilgung kommt für Sie in Betracht, wenn Sie bereits einen Immobilienkredit mit einer festen Kreditrate (in der Regel mit Zins und Tilgung, Annuitätendarlehen) abgeschlossen haben und Sie Ihre aktuelle Restschuld bei der Bank verringern wollen um entweder die Monatsrate zu senken oder die Laufzeit der Kreditabzahlung zu verkürzen. Dann können Sie von Ihrem Recht gegenüber der Bank gebrauch machen und einen weiteren Geldbetrag in den Kredit einzahlen, was man Sondertilgung nennt.

Viele Banken haben eine Sondertilgung von 5 Prozent als Standard in den Kreditverträgen eingebunden. Sollte Ihr Kreditinstitut allerdings keine Sondertilgungen vorsehen müssen Sie einen Zinsaufschlag zahlen. Das gilt auch für den Fall, dass Sie jederzeit eine Sondertilgung tätigen können wollen oder einmalig eine höhere Sondertilgung als 5 Prozent tätigen wollen.

Lesen Sie hier die Definitionen der Begriffe Fondssparplan, Volltilgungsoptionen und Tilgungswechsel.

Mehr zum Thema Immobilien finanzieren finden Sie in unserem Ratgeber: Finanzieren Immobilie.

Sondertilgungen im Überblick

Der Begriff Sondertilgungen schnell und einfach erklärt:

  • Restschuld verringern
  • Monatsrate oder Kreditlaufzeit senken
  • Sondertilgung von 5% i. d. R. standardmäßig vorgesehen
  • für höhere Geldbeträge zahlen sie Zinsaufschläge

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de