Handwerker legt Fliese auf Küchenboden

Fix’n’flip (Definition): Immobilie kaufen, aufwerten und wieder verkaufen

Fix’n’Flip kommt aus dem Englischen und heißt einfach erklärt: Immobilienhandel. Sie kaufen eine Immobilie und verkaufen Sie für einen höheren Betrag weiter.

„Fix“ bedeutet reparieren. Sie kaufen also eine Immobilien, bei der es noch etwas zu tun gibt. Diese ist oft für weniger attraktiv, schließlich macht die Immobilie arbeit. So kann man häufiger eine günstige Immobilie kaufen. Mit ausreichend Kontakten (Handwerker) oder Fähigkeiten, liegt hier die Chance auf höhere Rendite.

„Flip“ steht für den relativ schnellen Verkauf, nach der Renovierung, Sanierung.

  • Fix = (Kaufen und) reparieren
  • Flip = Weiterverkaufen

Anders als beim Buy’n’hold, also dem Kaufen und Halten von Immobilien zur Vermietung, ist die Lage der Immobilie weniger wichtig. Entscheidend sind die möglichen Margen.

Fix’n’flip einfach erklärt

Fix’n’flip einfach erklärt:

  • Immobilie kaufen, aufwerten und weiterverkaufen
  • Gewinn liegt im Weiterverkauf
  • Kurzfristiges Halten der Immobilie für Monate

Handwerker beim Einbau einer Spüle in der Küche

Fix’n’flip professionalisieren

Mit einem erfolgreichen Deal lassen sich 25 %, 30 % Marge erzielen. Mit Übung lassen sich hier auch standardisierte Projekte entwickeln. 3, 4 werden weiterverkauft und 1 wird gehalten.

Schlechte Immobilieninserate in Portalen

Es sind auch nur „Flips“ möglich, wenn Sie wirklich günstige Immobilien finden. Zum Beispiel bei wirklich altmodischen und / oder schlechten Immobilien Inseraten in Zeitungen oder auch auf Immobilienportalen, die Käufer nicht ansprechen. Insbesondere Eigennutzer, die aus Emotionalität auch einmal mehr für eine Immobilie bezahlen.

Um Immobilien noch schneller, wieder zu verkaufen, sollten Sie auch diesen kleinen Lexikon Artikel lesen, zum Thema: Home Staging.

Mehrfamilienhaus zu Eigentumswohnungen

Noch besser als eine Wohnung, ein ganzes Haus.

Abgeschlossenheitsbescheinigung.

Aufteilen in mehrere Grundbücher, also Wohnungen. Warum? Ein Mehrfamilienhaus wird nicht vom Eigennutzer gekauft. Eigennutzer zahlen aber viel bessere Preise. Sie kaufen nicht mit Rendite-Ziel, Sie wollen „schön wohnen“ und haben dementsprechend viel Emotionen beim Kauf, sind also auch bereit mehr zuzahlen.

Sie kaufen also das Mehrfamilienhaus, trennen die Einheiten auf, werten diese auf und verkaufen Sie anschließend einzeln, an Eigennutzer.

Standort-Nachteile A-Lage ausgleichen

Die Standortentscheidung ist also eine ganz andere. Denn, die IST-Rendite ist so ziemlich egal. Geld verdienen Sie im Verkauf. Sagen wir, Sie wohnen in Hamburg und haben den Standort-Nachteil, dass Buy’n’hold zu wenig Rendite abwirft, können Sie durch Flip’n’flix auch vor Ort, in Hamburg, Geld mit Immobilien verdienen.

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.