Erdwärmepumpe Definition: Heizenergie aus dem Boden

Erdwärmpumpe – Eine Erdwärmepumpe ist eine Art der Wärmepumpe. Eine Erdwärmepumpe wandelt mit thermodynamischen Prozessen die Wärme im Boden und im Grundwasser in Heizenergie um. Die Energie aus dem Boden kann dabei mit Erdkollektoren oder tiefen Sonden aufgenommen werden. Durch diese spezielle Funktionsweise ist es möglich Energie aus kostenfreien Ressourcen zu beziehen. Für die Installation einer Erdwärmepumpe sind je nach Art entweder Bohrungen nötig oder größere Flächen für Erdkollektoren. Die Erdkollektoren und Sonden sind mit einem Wasser-Frostschutz-Gemisch gefüllt. Diese reagieren schon bei geringen Temperaturerhöhungen und erzeugen so Heizenergie.

Lesen Sie hier weitere Definitionen zum Thema Heizkessel, Hybridheizung und Brennstoffzelle.

Erdwärmpumpe im Überblick

Erfahren Sie hier nochmal alles über die Erdwärmpumpe in kurz zusammengefasst.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

  • eine Art der Wärmepumpe
  • bezieht kostenfreie Energie aus Erdboden & Grundwasser
  • Nutzung von Kollektoren oder Sonden
  • Bohrungen oder große Flächen notwendig
  • Wasser-Frostschutz-Gemisch nimmt die Wärme auf

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.