Bewirtschaftungskosten (Wiki, Definition): Finanzielle Ausgaben für Werterhalt der Immobilie

Bewirtschaftungskosten (Bedeutung) Immobilien Wiki – Unter dem Begriff Bewirtschaftungskosten werden sämtliche finanzielle Ausgaben zusammengefasst, die sowohl mit der laufenden Bewirtschaftung der Immobilie, als auch mit ihrem Erhalt einhergehen. Hierzu zählen Instandhaltungskosten, Betriebskosten, Verwaltungskosten, sowie die Kosten für Mietausfallwagnis. Abschreibungen spiegeln die „Wertminderung“ wieder und werden daher ebenfalls unter dem Oberbegriff Bewirtschaftungskosten zusammengefasst.

Die Bewirtschaftungskosten stellen außerdem einen bedeutsamen Faktor dar, wenn es um die Bewertung einer Immobilie geht. Bei der Wertermittlung werden die Bewirtschaftungskosten vom Jahresreinertrag abgezogen. Das hat Einfluss auf den späteren Kaufpreis des Objekts und gibt dem Kapitalanleger Auskunft darüber, wie viel er am Ende von seinen Miet- oder Pachteinnahmen erwarten kann.

Das fällt unter die Bewirtschaftungskosten:

Bewirtschaftungskosten: Schnell erklärt

Entdecken Sie hier noch mehr Folgen von unserem Immobilien Podcast.

Bewirtschaftungskosten zusammengefasst

Alles zu den Bewirtschaftungskosten auf einen Blick:

  • Kosten für Erhalt und Bewirtschaftung der Immobilie
  • werden vom Jahresreinertrag abgezogen
  • bedeutsamer Faktor für die Wertermittlung

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert