Besichtigung: Fehler, die Sie als Verkäufer vermeiden sollten

Verkäufer Fehler – Ein Immobilienverkauf ist sehr zeitintensiv und nimmt viel Arbeit in Anspruch. Finanziell gesehen ist der Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung ein großes Projekt, wobei viele Fehler entstehen können. Während der gesamten Verkaufsspanne müssen die unterschiedlichsten Aspekte, wie der richtige Zeitpunkt, die Vorbereitung oder die richtige Vorauswahl von Kaufinteressenten, beachtet werden. Praktisch für jeden Hausverkauf und Wohnungsverkauf: Bei uns finden Sie typische Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Gravierende Verkäufer Fehler bei der Besichtigung

Gravierende Fehler beim Besichtigungstermin, die einen sicheren und schnellen Abschluss verhindern:

Unvorbereitet zur Besichtigung

Einer der größten Fehler als Verkäufer, ist es unvorbereitet zu einem Besichtigungstermin zu gehen. Die Vorbereitung ist das A und O und auch nur daraus kann eine qualitative Spontanität entstehen. Spontanität ohne Vorbereitung, bietet in den meistens Fällen keinen qualitativen Mehrwert. Im Idealfall haben Sie auch direkt alle Unterlagen für den Verkauf parat.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Kurz zusammengefasst:

  • Vorbereitung ist das A und O
  • Informationen zum Objekt bereit haben
  • Unterlagen  bereit haben

Falscher Zeitpunkt

Nicht nur der Hausverkauf an sich ist wichtig, die Vorbereitung ist mindestens genauso wichtig. Als Verkäufer sollten Sie immer die Immobilienpreise, in Ihrer Umgebung im Blick haben. So können Sie mögliche Tendenzen in der Preisentwicklung und Zinsentwicklung feststellen. Eine wirtschaftliche, gute Lage und eine Zeit mit niedrigen Zinsen ist die beste Voraussetzung, um Ihre Immobilien bestmöglich zu verkaufen.

Das wichtigste in Kürze:

  • Immobilienpreise im Blick haben
  • Beobachtung der Preis- und Zinsentwicklung
  • Niedrige Zinsen, gute wirtschaftliche Lage beste Voraussetzung

Keine Vorauswahl der Kaufinteressenten

Immer mehr Menschen suchen nach Immobilien, die sie kaufen können. Aus diesem Grund werden Sie als Verkäufer viele Anfragen erhalten. Doch nicht jeder der Ihnen eine Anfrage zur Besichtigung schickt, ist ernsthaft an Ihrer Immobilie interessiert. Eine Vorauswahl ist deshalb extrem wichtig. Unterscheiden Sie mögliche Interessenten von Betrügern!

Indem Sie Unterlagen, umfangreiche Angaben oder Kontaktdaten potenzieller  Käufer anfordern, selektieren Sie schon eine Menge aus. Nur Käufer die wirkliches Interesse haben, sind bereit dazu Informationen preis zu geben.

Auf einen Blick zusammengefasst:

  • Interessenten selektieren
  • Unterlagen, Informationen, Kontaktdaten einfordern
  • Betrüger von wirklichen Interessenten unterscheiden

Vermeiden Sie als Verkäufer anderweitige Gespräche, wie in diesem Beispiel:

Überflüssige Informationen, die negativ beeinflussen

Die Kommunikation und Harmonie zwischen Verkäufer und Kaufinteressanten ist ein wichtiger Punkt, um eine Immobilie erfolgreich zu verkaufen. Als Verkäufer sollten Sie Ihre Immobilie immer vom ganzen Herzen präsentieren. Eine lustlose Vorstellung schreckt die meisten Interessenten ab. Dennoch sollten Sie immer ein gutes Maß finden, ein ständiger Monolog und überflüssige Informationen sind nicht zielführend.

Informationen, wie der Nachbarssohn spielt Abends ständig Schlagzeug, ist absolut überflüssig und sollte nicht erwähnt werden.

Das wichtigste im Überblick:

  • Kommunikation ist wichtig
  • Dialog anstatt Monolog führen
  • Lustlose Vorstellung beeinflusst negativ

Überfordernde Fragen zu Beginn

Einer der größten Fehler entsteht, wenn Verkäufer, mit den Fragetypen nicht vertraut sind und überfordernde Fragen zu Beginn stellen. Eine häufige Frage die oft direkt nach der Besichtigung gestellt wird, „Möchten Sie die Immobilie kaufen“, überfordert die meisten Kaufinteressenten und sind nicht zielführend. Aus diesem Grund sollte man diese unbedingt vermeiden!

Merken Sie sich:

Stellen Sie keine überfordernden Fragen

Kaufinteressent kommt nicht zu Wort

Ein weiterer Fehler liegt darin, dass Verkäufer Fragen stellen, aber die Kaufinteressenten dabei zu wenig zu Wort kommen. Das Ausreden und zuhören bei möglichen Käufern, ist ein wichtiger Bestandteil, damit diese sich Verstanden fühlen.

Das sollten Sie sich unbedingt merken:

  • Kaufinteressenten müssen zu Wort kommen

Überblick – Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, müssen Sie eine Menge beachten, um keine Verluste zu machen. Die Vorbereitung ist das A und O, um eine Immobilie erfolgreich zu verkaufen. Hier sehen Sie die Fehler auf einen Blick, die Sie unbedingt vermeiden sollten:

  1. Fehlende Vorbereitung (auch in Bezug auf die Fragen)
  2. Falscher Zeitpunkt (hohe Zinsen, wirtschaftlich, schlechte Lage)
  3. Keine Vorauswahl der Kaufinteressenten
  4. Überfordernde Fragen an den Interessenten
  5. Kaufinteressenten nicht genügend zu Wort kommen lassen

Besichtigung: 3 praktische Fragen für Verkäufer – Fehler vermeiden

Als Verkäufer Ihrer Immobilie möchten Sie nach der Erstbesichtigung wissen, ob es dem Kaufinteressenten gefallen hat. Dafür müssen Sie Fragen stellen. Fragen sind das wichtigste Instrument, um sicher und schnell zu einem Abschluss zu kommen. Wissen, tun das auch die meisten Verkäufer. Doch welche Fragen führen zu einem zielfördernden Abschluss? Welche Fragen sollte man unbedingt vermeiden? Praktisch für jeden Hausverkauf und Wohnungsverkauf. Mehr in unserem Beitrag.