Bausparen im Alter: Altersvorsorge für Rentner, barrierefreier Umbau und Energetische Sanierung

Bausparen im Alter – Mit einem Bausparvertrag können Sie nicht nur Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen, sondern auch Ihre finanzielle Zukunft im Alter absichern. Die Kombination aus Bausparguthaben und Bauspardarlehen bietet Ihnen nicht nur eine günstige Finanzierungslösung, sondern auch eine flexible Form der Altersvorsorge. Lernen Sie jetzt die Vorteile eines Bausparvertrags im Alter kennen und wie Sie ihn als Finanzierungslösung im Ruhestand nutzen können. Ein Bausparvertrag kommt für Sie infrage? Vergleichen Sie sofort aktuelle Konditionen für Ihren Bausparvertrag in unserem Bauspar-Vergleich.

Bausparen im Alter: Bausparvertrag für Rentner und Ü60

Lohnt es sich noch einen Bausparvertrag im Alter abzuschließen? Auch wenn Sie bereits das Rentenalter erreicht haben, ist die Aufnahme eines Bauspardarlehens möglich – prinzipiell gibt es keine Altersbeschränkung für das Bausparen. Wenn man im Alter einen Bausparvertrag abschließt, hat dies oftmals eine andere Motivation als bei jüngeren Menschen. Hier geht es meist um die Absicherung des Lebensstandards im Alter und die finanzielle Unterstützung im Ruhestand.

Ein Bausparvertrag für Rentner oder Ü60 ist sinnvoll, wenn:

  • Ihre Immobilie barrierefrei umgebaut werden soll
  • eine energieeffiziente Sanierung ansteht
  • Sie für Kinder oder Enkel bausparen möchten

Man kann den Bausparvertrag mit anderen Altersvorsorgemaßnahmen kombinieren, um eine umfassende Vorsorgestrategie zu erstellen. Bausparkassen haben im Gegensatz zu anderen Finanzinstituten auch keine Einschränkungen bei der Kreditvergabe an Rentner. Lernen Sie jetzt, wann sich die einzelnen Punkte im Detail lohnen und ob Bausparen im Alter für Sie attraktiv ist.

Immobilien barrierefrei umbauen

Barrierefreiheit wird im Alter immer wichtiger. Eine barrierefreie Wohnung oder ein barrierefreies Haus bietet älteren Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität. Um dies zu erreichen, müssen oft bauliche Veränderungen wie Treppenlifte, bodengleiche Duschen oder breitere Türen eingebaut werden. Diese Umbaumaßnahmen können jedoch teuer sein und aus finanzieller Sicht eine große Belastung darstellen. Hier kann ein Bauspardarlehen Abhilfe schaffen. Für einen solchen Umbau können Sie ein Bauspardarlehen nutzen.

Bausparverträge nutzen für:

  • Treppenlifte
  • bodengleiche Duschen
  • breitere Türen

Energetische Sanierung mit Bausparvertrag finanzieren

Eine andere Option, für die Sie das Darlehen des Bausparvertrags nutzen können, ist die energetische Sanierung Ihrer Immobilie. Eine solche Sanierung ist wichtig, um nicht nur den Wohnkomfort zu erhöhen, sondern auch um Energie- und Heizkosten zu sparen. Die Bundesrepublik Deutschland hat entschieden, dass bis 2030 alle Gebäude, die eine schlechte Energieeffizient aufweisen, energetisch saniert werden müssen. Das Bauspardarlehen kann dazu verwendet werden, die notwendigen Maßnahmen durchzuführen.

Sanierungspflicht bis 2030 in Deutschland.

Mit dem Bauspardarlehen können Sie beispielsweise die Dämmung verbessern, den Heizkessel erneuern oder die Fenster und Türen austauschen. All diese Maßnahmen tragen dazu bei, die Energieeffizienz zu erhöhen und somit auf lange Sicht Energiekosten zu sparen.

An die Nachkommen denken: Bausparen für Kinder und Enkel

Mit einem Bausparvertrag können Sie nicht nur für sich selbst vorsorgen, sondern auch für Ihre nächste Generation sparen. So können Sie beispielsweise für Ihre Kinder oder Enkelkinder ein finanzielles Polster schaffen, das ihnen bei einer größeren Anschaffung oder beim Eigenheimkauf zugutekommt. Der Bausparvertrag eignet sich hierfür, da er flexible Sparformen und lange Laufzeiten bietet. Zusätzlich können Sie sich das angesparte Guthaben jederzeit auszahlen lassen und den Vertrag kündigen.

Bausparen für Kinder zusammengefasst:

  • für die nächste Generation vorsorgen
  • z.B. für Kinder oder Enkelkinder
  • flexibel – Planänderungen möglich

So bleibt man auch im Alter finanziell flexibel und kann seine Pläne jederzeit anpassen.

Hierauf sollten Sie beim Bausparen im Alter achten

Mit einem Bausparvertrag kann man auch im Rentenalter eine sinnvolle Anlage- und Finanzierungsmöglichkeit nutzen. Bei der Auswahl des Bausparvertrags sollte man jedoch auf einige Dinge achten, wie beispielsweise die Gebühren, die damit einhergehen, und eine angemessene Laufzeit, um frühzeitig von den Umbaumaßnahmen profitieren zu können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Bausparsumme bei einem Bausparvertrag unter 50.000 € liegen sollte, da bei höheren Kreditsummen oft ähnlich günstige Darlehenszinsen erhältlich sind.

Tipps für ältere Bausparer:

  1. Gebühren beachten
  2. angemessene Laufzeit wählen
  3. Bausparsumme unter 50.000 €

Zusammenfassend noch einmal die Vorteile und Nachteile von Bausparverträgen für Rentner.

Vorteile von Bausparverträgen für Rentner

Die Vorteile hier übersichtlich zusammengefasst:

  • Alternative zu anderen Krediten (schwer für Rentner zu bekommen)
  • für barrierefreie Umbaumaßnahmen geeignet
  • zur energetischen Sanierung der Immobilie geeignet
  • als Vorsorge für sich selbst oder Kinder und Enkelkinder
  • von staatlichen Förderungen profitieren

Nachteile von Bausparverträgen für Rentner

Die Nachteile hier übersichtlich zusammengefasst:

  • nicht für Vermögensaufbau zu empfehlen
  • Darlehenssumme nicht höher als 50.000 €

Bauspar Ratgeber

Für die Finanzierung Ihres Eigenheims oder Ihrer Eigentumswohnung bietet sich die Möglichkeit eines Bausparvertrags an. Bausparverträge sind eine Kombination aus einer Kapitalanlage und einem späteren Darlehen. Als Sparer können Sie schon frühzeitig Bauspardarlehensansprüche erwerben, um dann später auf günstige Konditionen zurückgreifen zu können, wenn Sie eine Immobilie kaufen oder bauen möchten. In diesem Ratgeber lernen Sie alles rund ums Thema Bausparen und erhalten einen Überblick über Faktoren, die für den Abschluss eines Bausparvertrags wichtig sind.

 

Photo: Frank Oppermann / shutterstock.com