Baukosten: Wie viel kostet ein Haus? Kosten aufgeschlüsselt + Tabelle

Baukosten & Baukostentabelle – Sie wollen ein eigenes Haus bauen und stehen vor der ersten großen Frage: Was kostet ein Haus? Die allermeisten bauen “nur” ein Haus im Leben. Vorbereitung, Erfahrung von Experten, ist deshalb so wichtig. Sie werden sehen, dass der Bau-Prozess viele verschiedene Aspekte umfasst. Einer der wichtigsten Aspekte ist die Kostenplanung, die im Vorfeld gut überlegt werden sollte. Es gibt viele Faktoren, die den Preis eines Hauses beeinflussen, darunter die Wahl des Materials, die Größe und Ausstattung des Hauses, die Architektur und Planung sowie die Arbeitsleistungen. Natürlich auch die Zinsen der Baufinanzierung. Wichtig: Jeder Hausbau ist individuell, diese Baukostentabelle soll Ihnen eine Orientierung geben.

Typische Kosten beim Hausbau

Um die Kosten für den Hausbau besser abschätzen und planen zu können, kann es hilfreich sein, eine Baukostentabelle zu erstellen. In dieser Tabelle werden alle Kostenpositionen aufgelistet und in Prozent und Euro angegeben. So können Sie leicht sehen, wie sich die Kosten auf die verschiedenen Bereiche verteilen und wo möglicherweise Einsparpotential besteht.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei den Baukosten ist das Material und die Kosten für die richtigen Handwerker. Hier gibt es große Preisunterschiede und es lohnt sich, verschiedene Angebote einzuholen und die verschiedenen Optionen miteinander zu vergleichen. Auch bei den Arbeitsleistungen gibt es große Preisunterschiede und es ist wichtig, sich umfassend zu informieren und verschiedene Angebote einzuholen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Hausbau ist die Architektur und Planung. Hierbei sollten Sie sorgfältig überlegen, welche Anforderungen Sie an das Haus stellen und welche Wünsche Sie haben. Ein guter Architekt kann Ihnen dabei helfen, das perfekte Haus für Sie zu entwerfen und die Kosten im Rahmen zu halten.

Kostenfaktoren im Hausbau

Beim Hausbau gibt es viele unterschiedliche Kosten, die je nach Bauprojekt variieren können. Hier sind einige typische Kosten, die bei einem Hausbau anfallen können:

Grundstückskosten

Dies beinhaltet den Kaufpreis für das Grundstück, gegebenenfalls auch die Kosten für die Erschließung des Grundstücks (z.B. der Anschluss an Strom, Wasser und Abwasser).

Architekten- und Planungskosten

Diese Kosten entstehen für die Erstellung von Plänen und die Betreuung des Bauprojekts durch einen Architekten oder eine Architektin.

Baukosten

Dies sind die Kosten für das eigentliche Haus, also für Materialien, Arbeitsleistungen und Baumaschinen.

Kosten für Anschlüsse und Erschließung

Dies beinhaltet zum Beispiel die Kosten für den Anschluss an das Strom- und Gasnetz, die Verlegung von Leitungen für Telefon, Internet und Kabelfernsehen sowie eventuell die Kosten für eine Zisterne oder einen Brunnen.

Kosten für den Innenausbau

Dies umfasst zum Beispiel die Kosten für Bodenbeläge, Türen, Fenster, Heizung und Sanitär.

Kosten für Garten und Außenanlagen

Diese Kosten entstehen zum Beispiel für den Bau von Terrassen, Zäunen oder Garagen sowie für die Gestaltung des Gartens

Es ist schwierig, pauschal zu sagen, wie sich die Kosten prozentual verteilen, da jedes Bauprojekt anders ist und die Kosten stark von den individuellen Anforderungen und Wünschen abhängen. Es empfiehlt sich daher, einen Kostenvoranschlag von einem Architekten oder Bauunternehmen einholen, um eine ungefähre Vorstellung von den Kosten zu bekommen.

Kostenstruktur in Euro / Prozent

Ein Beispiel für die Kostenverteilung beim Hausbau könnte wie folgt aussehen:

  1. Grundstückskosten: 100.000 Euro
  2. Architekten- und Planungskosten: 20.000 Euro
  3. Baukosten: 300.000 Euro
  4. Kosten für Anschlüsse und Erschließung: 20.000 Euro
  5. Kosten für den Innenausbau: 50.000 Euro
  6. Kosten für Garten und Außenanlagen: 10.000 Euro

Kosten Beispiel zur Orientierung

Dies sind nur Beispielkosten und die tatsächlichen Kosten können je nach Bauprojekt erheblich abweichen. Es empfiehlt sich daher, immer einen Kostenvoranschlag von einem Architekten oder Bauunternehmen einholen, um eine realistische Vorstellung von den Kosten zu bekommen.

Kostentabelle: %-Verteilung der Kosten

Hier sehen Sie eine mögliche Kostenverteilung je Position mit Unterpositionen.

  • Einfamilienhaus in B-Lage, beispielsweise in NRW
  • 200 m² Innen, 100 m² Außen

Beispiel: Was kostet wie viel?

Architektur und Planung
Architektenhonorar 20.000 € 40%
Bauantrag 5.000 € 10%
Gutachterkosten
Statik 5.000 € 50%
Energiebedarf 2.500 € 25%
Schallschutz 1.500 € 15%
Brandschutz 1.000 € 10%
sonstige Planungskosten 15.000 € 30%
Dach
Dachziegel 10.000 € 50%
Dachlatten 5.000 € 25%
Dämmstoffe 2.500 € 12,5%
Flachdachabdichtung 2.500 € 12,5%
Fenster
Fensterrahmen 7.500 € 75%
Verglasung 2.500 € 25%
Türen
Außentüren 3.000 € 60%
Innentüren 2.000 € 40%
Innenausbau
Trockenbau 10.000 € 33,3%
Fliesen 7.500 € 25%
Malerarbeiten 7.500 € 25%
Parkett 5.000 € 16,7%
sonstige Materialien
Heizung 5.000 € 25%
Sanitär 5.000 € 25%
Elektro 5.000 € 25%
Küche 5.000 € 25%
Arbeitsleistungen
Maurerarbeiten 20.000 € 20%
Zimmererarbeiten 15.000 € 15%
Elektroarbeiten 25.000 € 25%
Sanitärarbeiten 20.000 € 20%
Fliesenarbeiten 20.000 € 20%

Was kommt nach dazu?

Nicht berücksichtigt:

Schauen wir uns die Positionen im Detail an.

Architektur und Planung: Das ist wichtig

Die Kosten für Architektur und Planung beim Hausbau umfassen in der Regel:

  • Architektenhonorar: Dies sind Kosten für die Leistungen des Architekten, zum Beispiel für das Erstellen von Plänen und das Begleiten des Bauprozesses
  • Bauantrag: Dies sind Kosten für die Einreichung des Bauantrags bei der zuständigen Baubehörde
  • Gutachterkosten: Dies sind Kosten für Gutachter, die beispielsweise die Statik des Hauses prüfen oder den Energiebedarf berechnen
  • sonstige Planungskosten: Dies sind Kosten für weitere Leistungen im Zusammenhang mit der Planung, wie zum Beispiel für das Erstellen von Ausschreibungsunterlagen oder das Vermessen des Grundstücks

Architektur und Planung: Kosten Beispiel

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Architektur und Planung könnte wie folgt aussehen:

  • Architektenhonorar: 20.000 Euro (40%)
  • Bauantrag: 5.000 Euro (10%)
  • Gutachterkosten: 10.000 Euro (20%)
  • sonstige Planungskosten: 15.000 Euro (30%)

Gutachter: Statik, Energiebedarf, Brandschutz

Die Gutachterkosten beim Hausbau können in verschiedene Kategorien unterteilt werden, zum Beispiel:

  • Statik: Dies sind Kosten für ein Statikgutachten, das die Tragfähigkeit und Stabilität des Hauses prüft
  • Energiebedarf: Dies sind Kosten für ein Gutachten, das den Energiebedarf des Hauses berechnet und mögliche Einsparpotentiale aufzeigt
  • Schallschutz: Dies sind Kosten für ein Gutachten, das den Schallschutz des Hauses prüft und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge macht
  • Brandschutz: Dies sind Kosten für ein Gutachten, das den Brandschutz des Hauses prüft und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge macht

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Gutachterkosten könnte wie folgt aussehen:

  • Statik: 5.000 Euro (50%)
  • Energiebedarf: 2.500 Euro (25%)
  • Schallschutz: 1.500 Euro (15%)
  • Brandschutz: 1.000 Euro (10%)

Baukosten schnell erklärt: Das ist wichtig

Die Baukosten machen in der Regel den größten Teil der Gesamtkosten beim Hausbau aus. Die Baukosten können wiederum in verschiedene Kategorien unterteilt werden, zum Beispiel:

  • Materialkosten: Dies sind die Kosten für Baumaterialien wie Beton, Stahl, Holz, Dämmstoffe, Fliesen, etc
  • Arbeitsleistungen: Dies sind die Kosten für die Arbeitsleistungen der Handwerker und Bauarbeiter, die am Bauprojekt beteiligt sind
  • Maschinen- und Gerätekosten: Dies sind die Kosten für Baumaschinen und -geräte, die für den Bau benötigt werden, zum Beispiel Bagger, Kräne, Betonmischer, etc
  • Bauantrag und -gebühren: Diese Kosten entstehen für den Bauantrag bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde und für eventuelle Gebühren, die für den Bau erhoben werden
  • Sonstige Kosten: Diese Kategorie umfasst alle weiteren Kosten, die im Zusammenhang mit dem Bauprojekt anfallen, zum Beispiel Kosten für Sicherheitsmaßnahmen, für das Absperren der Baustelle, für die Reinigung der Baustelle, etc

Bau: Kosten Beispiel

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Baukosten könnte wie folgt aussehen:

  • Materialkosten: 150.000 Euro (50%)
  • Arbeitsleistungen: 100.000 Euro (33,3%)
  • Maschinen- und Gerätekosten: 25.000 Euro (8,3%)
  • Bauantrag und -gebühren: 10.000 Euro (3,3%)
  • Sonstige Kosten: 15.000 Euro (5%)

Materialkosten aufgeschlüsselt

Die Materialkosten beim Hausbau können wiederum in verschiedene Kategorien unterteilt werden, zum Beispiel:

  • Fundament: Dies umfasst zum Beispiel Kosten für Beton, Stahl und Dämmstoffe für das Fundament des Hauses
  • Mauerwerk: Dies beinhaltet Kosten für Materialien wie Ziegel, Stein oder Beton für die Außenwände des Hauses
  • Dach: Dies umfasst Kosten für Materialien wie Dachziegel, Dachpappe oder Bitumen für das Dach des Hauses
  • Fenster und Türen: Dies sind Kosten für Fenster und Türen, zum Beispiel aus Kunststoff, Holz oder Aluminium
  • Innenausbau: Dies beinhaltet Kosten für Materialien wie Trockenbauplatten, Gipskartonplatten, Fliesen, Sanitärkeramik, etc. für den Innenausbau des Hauses

Material: Kosten Beispiel

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Materialkosten könnte wie folgt aussehen:

  • Fundament: 30.000 Euro (20%)
  • Mauerwerk: 40.000 Euro (26,7%)
  • Dach: 20.000 Euro (13,3%)
  • Fenster und Türen: 20.000 Euro (13,3%)
  • Innenausbau: 60.000 Euro (40%)

Fundament: Platte, Stahlträger, Abdichtung

Die Kosten für das Fundament können wiederum in verschiedene Kategorien unterteilt werden, zum Beispiel:

  • Fundamentplatte: Dies sind Kosten für die Betonplatte, die als Fundament für das Haus dient
  • Stahlträger: Dies sind Kosten für Stahlträger, die in das Fundament eingebettet werden, um die Statik des Hauses zu sichern
  • Dämmstoffe: Dies sind Kosten für Dämmstoffe, die zwischen den Fundamentwänden verarbeitet werden, um Wärmebrücken zu vermeiden und den Wärme- und Schallschutz zu verbessern
  • Abdichtung: Dies sind Kosten für Maßnahmen, die dazu dienen, das Fundament wasserdicht zu machen

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Fundament könnte wie folgt aussehen:

  • Fundamentplatte: 40.000 Euro (50%)
  • Stahlträger: 15.000 Euro (18,8%)
  • Dämmstoffe: 10.000 Euro (12,5%)
  • Abdichtung: 15.000 Euro (18,8%)

Mauerwerk: Steine, Mörtel, Dämmstoffe

Die Kosten für das Mauerwerk beim Hausbau können in verschiedene Kategorien unterteilt werden, zum Beispiel:

  • Mauersteine: Dies sind Kosten für Mauersteine wie Ziegel, Betonsteine oder Natursteine
  • Mörtel: Dies sind Kosten für Mörtel, der für das Vermauern von Steinen verwendet wird
  • Dämmstoffe: Dies sind Kosten für Dämmstoffe, die zwischen den Steinen verarbeitet werden, um Wärmebrücken zu vermeiden und den Wärme- und Schallschutz zu verbessern
  • Fugenmörtel: Dies sind Kosten für Mörtel, der für die Fugen zwischen den Steinen verwendet wird

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Mauerwerk könnte wie folgt aussehen:

  • Mauersteine: 20.000 Euro (50%)
  • Mörtel: 5.000 Euro (12,5%)
  • Dämmstoffe: 5.000 Euro (12,5%)
  • Fugenmörtel: 10.000 Euro (25%)

Arbeitsleistungen aufgeschlüsselt

Die Arbeitsleistungen beim Hausbau umfassen in der Regel die Arbeiten, die von Handwerkern und Bauarbeitern ausgeführt werden, zum Beispiel:

  • Maurerarbeiten: Dies sind Arbeitsleistungen für das Verlegen von Mauersteinen und das Verfüllen von Fugen
  • Zimmererarbeiten: Dies sind Arbeitsleistungen für das Erstellen von Dachstühlen und das Verlegen von Dachziegeln
  • Elektroarbeiten: Dies sind Arbeitsleistungen für die Verlegung von Elektrokabeln und die Installation von Steckdosen, Schaltern und anderen elektrischen Anlagen
  • Sanitärarbeiten: Dies sind Arbeitsleistungen für die Verlegung von Wasser- und Abwasserleitungen und die Installation von Waschbecken, WCs, Duschen und Badewannen
  • Fliesenarbeiten: Dies sind Arbeitsleistungen für das Verlegen von Wand- und Bodenfliesen

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Arbeitsleistungen könnte wie folgt aussehen:

  • Maurerarbeiten: 20.000 Euro (20%)
  • Zimmererarbeiten: 15.000 Euro (15%)
  • Elektroarbeiten: 25.000 Euro (25%)
  • Sanitärarbeiten: 20.000 Euro (20%)
  • Fliesenarbeiten: 20.000 Euro (20%)

Innenausbau aufgeschlüsselt

Der Innenausbau beim Hausbau umfasst in der Regel verschiedene Kategorien, zum Beispiel:

  • Bodenbeläge: Dies beinhaltet Kosten für Materialien wie Parkett, Laminat, Fliesen oder Teppich für die Böden im Haus
  • Wand- und Deckenverkleidungen: Dies umfasst Kosten für Materialien wie Tapeten, Anstriche oder Verblender für die Wände und Decken im Haus
  • Türen: Dies sind Kosten für Innentüren, zum Beispiel aus Holz, Kunststoff oder Stahl
  • Fenster: Dies sind Kosten für Innenfenster, zum Beispiel aus Kunststoff, Holz oder Aluminium
  • Sanitär: Dies beinhaltet Kosten für Sanitärkeramik wie Waschbecken, WCs, Duschen und Badewannen sowie für Armaturen und sonstiges Zubehör
  • Heizung: Dies umfasst Kosten für Heizkörper, Thermostatventile und andere Heizungskomponenten

Innenausbau: Kosten Beispiel

Ein Beispiel für die Kostenaufteilung innerhalb der Kategorie Innenausbau könnte wie folgt aussehen:

  • Bodenbeläge: 20.000 Euro (33,3%)
  • Wand- und Deckenverkleidungen: 10.000 Euro (16,7%)
  • Türen: 5.000 Euro (8,3%)
  • Fenster: 5.000 Euro (8,3%)
  • Sanitär: 15.000 Euro (25%)
  • Heizung: 15.000 Euro (25%)

Fazit: Kostenüberblick für Ihr Bauprojekt

Die Kosten für den Hausbau können sich aufgrund vieler verschiedener Faktoren stark unterscheiden. Um einen Überblick über die Kosten zu erhalten und Ihr Bauprojekt erfolgreich zu planen, ist es wichtig, sich im Vorfeld umfassend zu informieren und verschiedene Angebote einzuholen. Eine Baukostentabelle kann dabei helfen, die verschiedenen Kostenpositionen und deren Anteile an den Gesamtkosten zu verstehen und gezielt Einsparpotentiale aufzudecken.

Wir wünschen Erfolg!