Wohnung kaufen in Bonn: Ablauf, Kapitalanlage, Mietrendite, Lage

Wohnung kaufen in Bonn – Schritt für Schritt zu Ihrer ersten Immobilie in Bonn. Finanzierung, Vermögensaufbau, Kosten, Maximaler Kaufpreis und Kapitalanlage. Was Sie beim Kauf einer Eigentumswohnung, Apartments oder einer Maisonettewohnung beachten müssen, wie der Immobilienkauf abläuft, welche Kosten auf Sie zukommen, ob Neubau oder Bestand und welche Fehler Sie vermeiden sollten, erfahren Sie hier.

Wohnung kaufen in Bonn

Bonn liegt in Nordrhein Westfalen und ist nach der Nachbarstadt Köln ein sehr begehrter Ort für Immobilieninvestoren. Eigennutz oder Vermietung, Finanzierung einer Eigentumswohnung, Neubau oder Bestandsimmobilie, Wohnungssuche Schritt für Schritt, Immobilienportale, Bewertung, Kaufpreise, Verhandlungen und Steuern. Wissen und Erfahrungen von Experten, in einer Anleitung. Lernen Sie Schritt für Schritt den Ablauf beim Wohnungskauf kennen und viele Insider-Tipps! Wer seine erste Wohnung kaufen will, steht vor vielen großen Fragen – verständlich. Beginnen wir von Anfang an.

Bonn in Makrolage:

Erste Wohnung kaufen in Bonn: Grundwissen, Vorbereitung, Suche

Für den Kauf Ihrer Immobilie in der Nordrhein westfälischen Großstadt ist es hilfreich sich mit dem Grundwissen und der Vorbereitung für die Immobiliensuche auseinanderzusetzen. Denn egal ob in Berlin, Hamburg, Stuttgart oder Bielefeld, der Ablauf eines Immobilienkaufs ist immer derselbe.

  1. Grundwissen
  2. Vorbereitung
  3. Immobiliensuche

Bonn: Stadt, Lage, Kennzahlen

Hier zusammengefasst die wichtigsten Fakten über Bonn:

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohnerzahl: 330.579
  • Fläche: 141,06 km2
  • 4 Stadtbezirke

Einer der beliebtesten Stadtteil in Bonn ist Bad Godesberg:

Dazu kommen weitere, beliebte Stadtteile wie:

  • Hardtberg
  • Beuel
  • Bonn

Egal ob beste Lage (Investmentimmobilie) oder schlechtere Lage für Renditeimmobilien. Je mehr Wissen Sie vor dem Immobilienkauf in Bonn besitzen, desto besser!

Grundwissen: Lage, Arten

Das Grundwissen über Immobilienkäufe beinhaltet im Großen und Ganzen 4 Aspekte: Immobilienarten, Vermögensaufbau, Investment Immobilie und Renditeimmobilie.

  1. Immobilien Arten
  2. Immobilie kaufen: Vermögensaufbau
  3. Altersvorsorge: Investment Immobilien
  4. Rendite / Wertsteigerung

Immobilie kaufen: Vermögensaufbau

Inflation heißt Geldentwertung. Oder einfach gesagt, was wäre, wenn Ihr Geld in 30 Jahren nur noch die Hälfte wert ist? Diesen Effekt nennt man Inflation. Keine Science Fiction, sondern Realität. Nach der Zentralbank liegt das Inflationsziel bei 2%. Das heißt Ihr Geld verliert im Schnitt 2% an Wert, jedes Jahr. Damit Ihnen der Unterschied zwischen einer typischen Geldanlage (Sparen bei der Bank) im Vergleich zur Immobilie als Geldanlage schnell klar wird, hier direkt der entschiedene Faktor: Haben Sie schon einmal über die Wirkung der Inflation auf die Immobilienfinanzierung nachgedacht?

Eine „Immobilie schafft echte Werte“, was das heißt, erfahren Sie in diesem Artikel zum Vergleich konventioneller Geldanlagen (wie Sparbuch, Riester Rente für Altersvorsorge, etc.), mit einer Immobilie als Kapitalanlage:

Rendite / Wertsteigerung

Was ist eine Rendite und was ist eine Investment Immobilie? Der Unterschied liegt hier in der Zielsetzung: Direkter Cashflow (Rendite durch Miete) oder Wertsteigerung (auf lange Sicht)? Das heißt: Rendite Immobilien erwirtschaften eine hohe Mietrendite. Nach Abzug aller Kosten (TilgungZinsenBewirtschaftung), bleibt ein Überschuss. Erträge durch laufende Einnahmen stehen für Sie im Vordergrund. Investment Immobilien kaufen Sie hingegen mit dem Ziel der Wertsteigerung. Der rentable Verkauf von Immobilien mit Gewinn steht im Vordergrund, nicht die sofortige Rendite durch Vermietung.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Rendite und Wertsteigerung:

Vorbereitung

  1. Selbstauskunft: Schufa-Auskunft
  2. Fehler beim Immobilienkauf
  3. Kriterien zur Immobilie ETW – 11 Punkte Checkliste
  4. Eigenkapital

Fehler beim Immobilienkauf

Fehler kosten viel Geld, schließlich sind Sie an Ihre Immobilie gebunden. Was ist, wenn Sie in schlechter Lage kaufen und Ihre Immobilie über Monat leer steht? Nur eine Fehler, aus unserer Checkliste für Sie! Lernen Sie hier aus unseren Erfahrungen und bringen Sie das Wissen direkt in Ihre Immobiliensuche ein. Von der Lage Ihrer Immobilie, über zu spezielle Immobilien, Gründe gegen Eigennutz, Kauf aus Emotion, Wiederverkaufswert und Höhe Ihrer monatlichen Tilgung, mit Extra-Tipp der Sondertilgung.

Kriterien zur Immobilie ETW

Je nach dem, ob für Eigennutz oder Kapitalanlage, berechnen Sie den maximaler Kaufpreis und die minimale Bruttomietrendite, bezogen auf Ihren Standort, je nach dem ob Rendite oder Investment Immobile, vermietet oder unvermietet, in A-, B- oder C-Lage. Je nach dem, wie Ihre individuellen Ziele sind, Bestand oder Neubau, mit dem Wissen um Mängel nach Baujahren. Danach müssen Sie nur noch die Frage beantworten, wie groß sollte Ihre Immobilie sein? Zum Schluss der Suchkriterien, geht es noch um Erbpacht und das Thema Sozialbindung oder Nachbindung?

Der richtige Standort

Was ist der perfekte Standort für Ihre Immobilie? Eigennutzer und Kapitalanleger verfolgen unterschiedliche Ziele, dementsprechend ist auch die Standort-Entscheidung eine andere. Nach unserem Ratgeber zu den A-, B- und C-Lagen, schauen wir nun auf den „perfekten“ Standort. Was sind gute Standorte für Ihre persönlichen Ziele der Anlage?

Immobiliensuche

  1. Kaufmännische Prüfung
  2. Technische Prüfung
  3. Bewertung nach Baujahren
  4. Kalkulation: Eigentumswohnung
  5. Unterlagen für die Bank
  6. Kaufvertrag

Makler Kosten

Was ist eine übliche Maklerprovision? Wer bezahlt den Makler? Lernen Sie hier in Kürze die Kosten für den Immobilienmakler kennen, 1) nach Bundesland und 2) nach Privat- / gewerblicher Kauf. Außerdem finden Sie am Ende eine kostenlose Excel Tabelle zur Courtage-Berechnung, als Teil der Immobilien Kaufnebenkosten.

Grundsteuer

Wie viel Grundsteuer müssen Sie zahlen? Wie wird eine Grundsteuer berechnet? Was gehört alles zur Grundsteuer? Wie hoch sind die Grundsteuer für ein Haus und / oder Wohnung? Hier sind die Antworten!

Im Gegenteil zur Grunderwerbsteuer, die nur einmalig beim Wohnungskauf anfällt, wird die Grundsteuer jedes Jahr (4x wenn nicht anders vereinbart) von Ihnen als Wohnungseigentümer erhoben. Sie besteuert also das Eigentum. Die Grundsteuer berechnet sich aus der Fläche bzw. dem Wert und den individuellen Hebesätze der Gemeinden.

Es gibt 2 Arten der Grundsteuer:

  • Grundsteuer „A“ für Grundstücke für land- und forstwirtschaftliche Nutzung
  • Grundsteuer „B“ für sonstige bebaute und bebaubare Grundstücke

Lesen Sie hier mehr über die Grundsteuer:

Vorlagen, Fachbegriffe und Nachrichten

  1. Vorlagen für Käufer und Eigentümer
  2. Fachbegriffe im Wiki
  3. Immobilien Nachrichten

Vorlagen: Kostenlose Excel Rechner und Muster

Damit Ihrem Immobilienkauf nichts im Weg steht, haben wir alle relevanten Vorlagen, die Sie benötigen zusammengestellt. Zudem geben wir Ihnen Rechner für den Kaufpreis, die Grunderwerbsteuer, die Maklerkosten und die Rendite an die Hand

Alle Vorlagen und eine Selbstauskunft für die Bank finden Sie hier:

Fachbegriffe von A bis Z: Immobilien Wiki

Sie sind neu im Immobiliengeschäft und brauchen ab und zu Hilfestellungen mit dem Immobilien Vokabular? Dann schauen Sie in unserem Immobilien Wiki vorbei. Dort finden Sie alle Definitionen, von Agio, über Eigenkapital bis hin zu Zwangsvollstreckung ist alles dabei.

Nachrichten: Aktuelles Immobilien Geschehen

Immer auf dem neusten Stand bleiben. In der Immobilien Branche ist es wichtig die neusten Geschehnisse im Blick zu behalten. Daher finden Sie in unserem Immobilien Blog auch eine Nachrichten Sektion, in der Sie sich up to date halten können.