Haushaltsrechnung für die Baufinanzierung: Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Haushaltsrechnung – Eine Haushaltsrechnung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Baufinanzierung, da sie Auskunft darüber gibt, wie hoch die monatlichen Einkünfte und Ausgaben einer Person oder eines Haushalts sind. Sie dient der Bank als wichtiges Kriterium bei der Entscheidung, ob eine Baufinanzierung gewährt wird oder nicht. Um vorab zu entscheiden, welche Baufinanzierung die Richtige ist, hilft Ihnen unser praktischer Baufinanzierungsrechner. In diesem Beitrag finden Sie alles zum Thema Haushaltsrechnung bei Baufinanzierung. Warum sie so wichtig ist und wie man sie erstellt, lernen Sie hier. Zurück zur Übersicht: Baufinanzierungen.

Haushaltsrechnung für die Baufinanzierung

Eine Haushaltsrechnung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Baufinanzierung, da sie Auskunft darüber gibt, wie hoch die monatlichen Einkünfte und Ausgaben einer Person oder eines Haushalts sind. Sie dient der Bank als wichtiges Kriterium bei der Entscheidung, ob eine Baufinanzierung gewährt wird oder nicht.

Die Haushaltsrechnung gibt Auskunft über die monatlichen Ausgaben und Einkünfte einer Person und hilft beim festlegen der Höhe der monatlichen Tilgungsrate Ihrer Baufinanzierung.

Egal ob Bausparvertrag, Annuitätendarlehen oder KfW-Kredit – Eine Haushaltsrechnung sollte in jedem Fall durchgeführt werden. Doch was ist die richtige Baufinanzierung für Sie? Hier ein kurzer Vergleich.

Inhalt der Haushaltsrechnung

Die Haushaltsrechnung sollte möglichst realistisch und vollständig sein, um ein realistisches Bild von den finanziellen Verhältnissen zu vermitteln. Dazu gehören sowohl die regelmäßigen Einkünfte wie Gehalt, Mieteinnahmen oder andere feste Einkünfte, als auch die Ausgaben wie Miete, Versicherungen, Fahrtkosten oder Kreditraten.

Wir empfehlen aus Erfahrung, dass in der Haushaltsrechnung auch unregelmäßige Ausgaben wie Urlaube, Reparaturen oder Geschenke berücksichtigt werden, da diese ebenfalls die finanziellen Verhältnisse beeinflussen können.

Das sollte in der Haushaltsrechnung enthalten sein:

  • regelmäßige Einkünfte: Gehalt, Mieteinnahmen
  • regelmäßige Ausgaben: Miete, Versicherungen, Fahrtkosten, Kreditraten
  • unregelmäßige Ausgaben: Urlaube, Reparaturen, Geschenke

Um eine realistische Haushaltsrechnung erstellen zu können, sollten alle Belege und Nachweise über Einkünfte und Ausgaben gesammelt werden. Diese können bei der Bank eingereicht werden, um die Angaben in der Haushaltsrechnung zu bestätigen.

Eine realistische und vollständige Haushaltsrechnung ist wichtig, um die monatliche Belastbarkeit für eine Baufinanzierung realistisch einschätzen zu können. Sie hilft der Bank zudem, das Risiko einer Kreditvergabe einzuschätzen und gegebenenfalls bessere Konditionen anbieten zu können.

So funktioniert die Haushaltsrechnung

Um eine Haushaltsrechnung zu erstellen, müssen zunächst alle Einkünfte und Ausgaben erfasst werden. Dazu gehören regelmäßige Einkünfte wie Gehalt, Mieteinnahmen oder andere feste Einkünfte sowie unregelmäßige Einkünfte wie zum Beispiel Zinsen oder Gewinne aus Verkäufen.

Auch die Ausgaben müssen berücksichtigt werden. Dazu gehören regelmäßige Ausgaben wie Miete, Versicherungen, Fahrtkosten oder Kreditraten, aber auch unregelmäßige Ausgaben wie Urlaube, Reparaturen oder Geschenke.

Um eine realistische Haushaltsrechnung zu erstellen, ist es wichtig, alle Belege und Nachweise über Einkünfte und Ausgaben zu sammeln und aufzubewahren. Diese können bei Bedarf bei der Bank oder anderen Finanzinstituten eingereicht werden, um die Angaben in der Haushaltsrechnung zu bestätigen.

Das sollte bei der Haushaltsrechnung berücksichtigt werden:

  • alle Einkünfte und Ausgaben berücksichtigen
  • Belege und Nachweise sammeln
  • realistische Schätzungen treffen
  • monatliche Belastbarkeit berücksichtigen
  • Haushaltsrechnung Regelmäßig aktualisieren

Die Haushaltsrechnung wird in der Regel in Form einer Tabelle erstellt, in der die Einkünfte auf der einen Seite und die Ausgaben auf der anderen Seite aufgeführt werden. Hier ein kurzes Beispiel für eine Haushaltsrechnung.

Beispiel für eine Haushaltsrechnung

In dieser Tabelle sind sowohl regelmäßige Einkünfte und Ausgaben als auch unregelmäßige Einkünfte und Ausgaben aufgelistet. Am Ende wird das Ergebnis berechnet, indem man die Summe der Einkünfte von der Summe der Ausgaben abzieht. Falls das Ergebnis negativ ist, bedeutet dies, dass mehr Geld ausgegeben wird, als eingenommen wird. In diesem Fall muss überlegt werden, wie die finanziellen Verhältnisse verbessert werden können, zum Beispiel durch Einsparungen oder durch eine Erhöhung der Einkünfte.

Einkünfte Ausgaben
Gehalt Miete
Mieteinnahmen Strom
Zinsen Gas
Gewinne aus Verkäufen Wasser
Versicherungen
Telefon
Internet
Handy
Fahrtkosten
Kreditraten
Urlaube
Reparaturen
Geschenke
Sonstiges
Summe Einkünfte Summe Ausgaben
Saldo (Einkünfte – Ausgaben)

5 Tipps für die Erstellung einer Haushaltsrechnung

Um eine realistische Haushaltsrechnung erstellen zu können, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Hier sind fünf Tipps, die bei der Erstellung einer Haushaltsrechnung für eine Baufinanzierung hilfreich sein können.

  • Alle Einkünfte und Ausgaben erfassen: Wir empfehlen aus Erfahrung, alle Einkünfte und Ausgaben zu erfassen, um ein realistisches Bild von den finanziellen Verhältnissen zu vermitteln. Dazu gehören sowohl regelmäßige als auch unregelmäßige Einkünfte und Ausgaben.
  • Belege und Nachweise sammeln: Um die Angaben in der Haushaltsrechnung zu bestätigen, sollten alle Belege und Nachweise über Einkünfte und Ausgaben gesammelt und aufbewahrt werden.
  • Monatliche Belastbarkeit realistisch einschätzen: Die Haushaltsrechnung dient dazu, die monatliche Belastbarkeit für eine Baufinanzierung oder andere Finanzierungen einschätzen zu können. Daher ist es wichtig, eine realistische Einschätzung der monatlichen Belastbarkeit zu treffen.
  • Haushaltsrechnung regelmäßig aktualisieren: Die Haushaltsrechnung sollte regelmäßig aktualisiert werden, um ein aktuelles Bild von den finanziellen Verhältnissen zu haben.
  • Kreditraten im Rahmen der Belastbarkeit wählen: Bei der Wahl der Kreditraten sollte auf die monatliche Belastbarkeit geachtet werden, um sicherzustellen, dass die Finanzierung tragbar bleibt. Wir empfehlen aus Erfahrung, sich nicht zu übernehmen und die Finanzierung auf lange Sicht zu planen.

Fazit: Haushaltsrechnung für realistische Baufinanzierung

Um eine realistische Haushaltsrechnung erstellen zu können, ist es wichtig, alle Einkünfte und Ausgaben zu erfassen und Belege und Nachweise zu sammeln. Es ist auch wichtig, die monatliche Belastbarkeit realistisch einzuschätzen und die Haushaltsrechnung regelmäßig aktualisieren.

Eine realistische und vollständige Haushaltsrechnung ist wichtig, um die monatliche Belastbarkeit für eine Baufinanzierung realistisch einschätzen zu können und das Risiko einer Kreditvergabe für die Bank einzuschätzen. Sie hilft zudem, bessere Konditionen für die Baufinanzierung aushandeln zu können.