Indexmiete (Wiki, Definition): Variable Miete in Abhängigkeit vom Verbraucherpreisindex

Indexmiete (Bedeutung) Immobilien Wiki – Bei einer Indexmiete handelt es sich um eine Miete, dessen Höhe sich nach dem Verbraucherpreisindex richtet. Somit ist eine Indexmiete variabel und unterliegt Schwankungen. Eine Indexmiete kann sowohl bei Gewerberäumen als auch bei Wohnungen vereinbart werden.

Dieser Index  wird regelmäßig unter der Berücksichtigung der Lebenshaltungskosten aller Privathaushalte in Deutschland vom Statistischen Bundesamt ermittelt. Steigen die Lebenshaltungskosten, steigt somit auch die Miete. Wenn der Index allerdings fällt, so ist der Vermieter verpflichtet, die Miete auch nach unten hin anzupassen. Daher ist es eher üblich, dass die meisten Vermieter, einen festen Mietpreis vereinbaren und stattdessen gemäß den gesetzlichen Möglichkeiten, die Miete erhöhen.

Gesetzlich verankert ist die Indexmiete in § 557b des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). So sieht der Paragraf vor, dass die Indexmiete im Mietvertrag festgehalten werden muss und eine Mieterhöhung maximal einmal im Jahr erfolgen darf. Möchte der Vermieter die Miete aufgrund des steigenden Verbraucherpreisindex erhöhen, muss er dies den Mietern vorab schriftlich mitteilen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Immobilie, Grundstück und Finanzierung.

Indexmiete schnell erklärt

Hier alles Wichtige zur Indexmiete zusammengefasst:

  • Miethöhe in Abhängigkeit zum Verbraucherpreisindex
  • bei steigendem Index steigt die Miete
  • bei sinkendem Index sinkt die Miete
  • Gesetzliche Grundlage: § 557b BGB
  • Indexmiete muss vertraglich festgehalten werden
  • Mieterhöhung darf nur ein Mal im Jahr stattfinden
  • Mieterhöhung muss schriftlich angekündigt werden

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de