Grundsteuer in Baden-Württemberg: Hebesatz für Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe & Co.

Grundsteuer in Baden-Württemberg – Wie viel Steuern müssen Sie für Ihr Eigentum zahlen? Hier lernen Sie alles über die Berechnung der Grundsteuer, ebenso wie die Grundsteuerkennzahl und die einzelnen, kommunalen Hebesätze vor Ort. Am Ende des Artikels finden Sie eine vollständige Liste, mit allen Hebesätzen für Baden-Württemberg. Zurück zum Ratgeber: Grundsteuer.

Grundsteuer in Baden-Württemberg: Höhe

Machen wir einen schnellen Einstieg, so berechnen Sie die Grundsteuer für Immobilien in Baden-Württemberg.

Berechnung der Grundsteuer (Beispielwerte):

Tipp! Im Taschenrechner:

100.000 x 0,0035 x 5,2 = 1.820 Euro

Sie müssen also 1) den Wert Ihrer Immobile (Einheitswert) kennen, 2) die Grundsteuermesszahl für Ihre Immobilienart und 3) den kommunalen Hebesatz (B).

Einheitswert: Immobilie in Stuttgart (Beispiel)

Faktor 1 – Einfach gesagt, der Wert Ihrer Immobilie. Der sogenannte „Einheitswert“ ist Bemessungsgrundlage für das Finanzamt, bzw. für die Erhebung von Grundsteuer und Gewerbesteuer (Vermietung). Wenn Sie sich also fragen, wo bekomme ich den Einheitswert her? Auskunft bekommen Sie vom Finanzamt, bzw. noch genauer, den Einheitswertbescheid.

Dieser Einheitswertbescheid wird von Ihrem zuständigen Finanzamt ausgestellt. In diesem Einheitswertbescheid, finden Sie die Höhe des Einheitswertes Ihrer Immobilie. Dieser muss alle 6 Jahre neu berechnet werden, in der Regel durch das Ertragswertverfahren.

  • Einheitswertbescheid vom Finanzamt
  • Hier steht Ihr exakter Einheitswert

Der Einheitswert liegt oft deutlich unter dem Verkehrswert.

Grundsteuerkennzahl in Baden-Württemberg

Faktor 2 – Die Grundsteuerkennzahl richtet sich vorwiegend nach der Immobilienart, grob Haus, Doppelhaus, Eigentumswohnung (und sonstiges Eigentum), sowie land- und forstwirtschaftliche Flächen in Baden-Württemberg.

Höhe der Grundsteuerkennzahl

Hier kurz alle Werte im Überblick:

  • Einfamilienhäuser bis ~ 38.347 Euro bei 0,26%
  • Einfamilienhäuser darüber bei 0,35% (wobei die ersten 38.347 Euro mit 0,26% bemessen werden)
  • Doppelhaus bei 0,31%
  • sonstiges Wohneigentum bei 0,35%
  • land- und forstwirtschaftliche Betriebe 0,6%

In den alten Bundesländern ist die Grundsteuerkennzahl etwas umfangreicher in der Bestimmung. Lernen Sie hier alles über die Berechnung der Grundsteuer, Grundsteuerkennzahl und den kommunalen Hebesatz, in ganz Deutschland:

Hebesatz in Stuttgart

Faktor 3 – Ihr dritter Faktor, in der Berechnung der Grundsteuer, ist der kommunale Hebesatz. Egal ob Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Freiburg im Breisgau oder auch Heidelberg, jede Stadt und Gemeinde hat ihren individuell bestimmten, lokalen Hebesatz.

Tipp! Eine Liste mit allen Hebesätzen für Baden-Württemberg finden Sie unter dem Rechenbeispiel

Beispiel: Höhe der Grundsteuer in Stuttgart

Für unser Beispiel in Stuttgart in Baden-Württemberg, nehmen wir eine Grundsteuerkennzahl von 0,35%, der beispielsweise für eine Eigentumswohnung in Stuttgart, aber auch in Mannheim, Karlsruhe oder auch Freiburg im Breisgau gilt und allgemein, in den alten Bundesländern.

  • Festgestellter Einheitswert: 100.000
  • x Grundsteuermesszahl: 0,35%
  • x Kommunaler Hebesatz (B): 520%
  • = Grundsteuersatz:1.820 Euro

Zahlung der Grundsteuer

Diesen Grundsteuersatz teilen Sie auf 4 Quartale auf, die Steuer fällt vierteljährlich an.

  • Grundsteuersatz (Jahr): 1.820 Euro
  • Grundsteuersatz (Zahlung / Quartal): 455 Euro

Kommunaler Hebesatz in Baden-Württemberg: Liste

Hier finden Sie die kommunalen Hebesätze (Stand: 2021) für Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg. Die vollständige Liste, inklusive Städte unter 20.000 Einwohnern finden Sie hier: Statistische Ämter.

Gemeinde Hebesatz
Grundsteuer A Grundsteuer B Gewerbesteuer
Aalen, Stadt 300 370 380
Achern, Stadt 300 350 360
Albstadt, Stadt 330 350 335
Backnang, Stadt 405 405 400
Bad Krozingen, Stadt 400 400 400
Bad Mergentheim, Stadt 350 390 370
Bad Rappenau, Stadt 375 410 380
Bad Waldsee, Stadt 300 350 340
Baden-Baden, Stadt 490 490 390
Balingen, Stadt 320 380 350
Biberach an der Riß, Stadt 200 200 300
Bietigheim-Bissingen, Stadt 255 255 335
Böblingen, Stadt 310 360 380
Bretten, Stadt 300 370 380
Bruchsal, Stadt 395 395 380
Bühl, Stadt 335 375 375
Calw, Stadt 375 520 410
Crailsheim, Stadt 400 420 375
Ditzingen, Stadt 320 360 380
Donaueschingen, Stadt 350 435 330
Ehingen (Donau), Stadt 260 300 330
Eislingen/Fils, Stadt 400 380 370
Ellwangen (Jagst), Stadt 350 400 380
Emmendingen, Stadt 400 400 400
Eppingen, Stadt 355 355 355
Esslingen am Neckar, Stadt 425 425 400
Ettlingen, Stadt 230 350 365
Fellbach, Stadt 375 375 395
Filderstadt, Stadt 390 390 395
Freiburg im Breisgau, Stadt 600 600 430
Freudenstadt, Stadt 320 400 380
Friedrichshafen, Stadt 300 340 350
Gaggenau, Stadt 400 430 380
Geislingen an der Steige, Stadt 445 445 395
Göppingen, Stadt 370 370 365
Heidelberg, Stadt 400 470 400
Heidenheim an der Brenz, Stadt 320 410 380
Heilbronn, Stadt 330 450 420
Herrenberg, Stadt 320 390 380
Hockenheim, Stadt 320 380 390
Horb am Neckar, Stadt 410 390 370
Karlsruhe, Stadt 470 470 430
Kehl, Stadt 350 430 380
Kirchheim unter Teck, Stadt 310 395 380
Konstanz, Universitätsstadt 410 410 390
Kornwestheim, Stadt 320 390 390
Lahr/Schwarzwald, Stadt 390 420 390
Laupheim, Stadt 335 335 340
Leimen, Stadt 400 400 380
Leinfelden-Echterdingen, Stadt 310 380 390
Leonberg, Stadt 300 445 380
Leutkirch im Allgäu, Stadt 320 385 350
Lörrach, Stadt 320 430 360
Ludwigsburg, Stadt 405 405 385
Mannheim, Universitätsstadt 416 487 430
Metzingen, Stadt 280 400 390
Mosbach, Stadt 370 430 420
Mössingen, Stadt 320 360 360
Mühlacker, Stadt 340 390 370
Nagold, Stadt 380 420 390
Neckarsulm, Stadt 300 320 340
Nürtingen, Stadt 390 440 390
Offenburg, Stadt 280 420 380
Öhringen, Stadt 380 395 375
Ostfildern, Stadt 380 395 400
Pforzheim, Stadt 440 550 445
Radolfzell am Bodensee, Stadt 375 375 370
Rastatt, Stadt 350 430 390
Ravensburg, Stadt 250 400 380
Remseck am Neckar, Stadt 350 480 385
Reutlingen, Stadt 320 400 380
Rheinfelden (Baden), Stadt 370 400 360
Rheinstetten, Stadt 325 360 360
Rottenburg am Neckar, Stadt 330 370 350
Rottweil, Stadt 360 420 370
Schorndorf, Stadt 390 440 390
Schramberg, Stadt 340 380 380
Schwäbisch Gmünd, Stadt 340 430 380
Schwäbisch Hall, Stadt 400 420 380
Schwetzingen, Stadt 300 400 380
Sindelfingen, Stadt 250 360 370
Singen (Hohentwiel), Stadt 360 360 360
Sinsheim, Stadt 330 380 370
Stutensee, Stadt 300 360 360
Stuttgart, Landeshauptstadt 520 520 420
Tübingen, Universitätsstadt 360 560 380
Tuttlingen, Stadt 280 350 365
Überlingen, Stadt 350 445 370
Ulm, Universitätsstadt 325 430 360
Vaihingen an der Enz, Stadt 400 430 370
Villingen-Schwenningen, Stadt 375 425 360
Waghäusel, Stadt 310 310 360
Waiblingen, Stadt 300 390 360
Waldkirch, Stadt 380 380 380
Waldshut-Tiengen, Stadt 270 420 395
Wangen im Allgäu, Stadt 335 405 350
Weil am Rhein, Stadt 400 400 380
Weingarten, Stadt 360 430 390
Weinheim, Stadt 400 450 380
Weinstadt, Stadt 375 450 385
Wertheim, Stadt 330 360 370
Wiesloch, Stadt 365 390 360
Winnenden, Stadt 380 420 370

Vor dem Kauf? Kaufnebenkosten in Baden-Württemberg

Wohnung, Haus, Grundstück, für alle Immobilienkäufe fallen Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und ggf. Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland. In Baden-Württemberg liegt die Grunderwerbsteuer bei 5,0%, für Immobilienmakler werden 3,57% fällig. So berechnen Sie die Kaufnebenkosten in Baden-Württemberg.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.