Zwangsvollstreckung Definition: Durchsetzung von Rechten

Zwangsvollstreckung – Die Zwangsvollstreckung ist ein staatliches Verfahren, bei dem Gläubiger (beispielsweise Banken, Firmen oder Privatpersonen) die ihnen zustehende Forderung gegenüber dem Schuldner (mit staatlichem Zwang) durchsetzen. Oftmals handelt es sich um offene Geldforderungen die vollstreckt werden. Bei einer Vollstreckung können sowohl finanzielle Mittel aus dem Vermögen des Schuldners, als auch Gegenstände die sich in seinem Besitz befinden, gepfändet werden.

Lesen Sie mehr über Zwangsvollstreckungsunterwerfung, Schadensersatz und Kaufvertrag.

Zwangsvollstreckung im Überblick

Der Begriff Zwangsvollstreckung zusammengefasst:

  • Durchsetzung von Forderungen gegenüber einem Schuldner
  • mithilfe von staatlichem Zwang (Zwangsvollstrecker)
  • Pfändung von Vermögen oder wertvollen Gegenständen

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.