Wohngebäudeversicherung Definition: Abdeckung der Kosten bei Gebäudeschäden

Wohngebäudeversicherung – Die Wohngebäudeversicherung ist eine Sachversicherung, die jegliche Kosten für Schäden an einem Gebäude ersetzt. Voraussetzung hierfür ist, dass es sich um Brand, Blitz-, Sturm- oder Hagel­schäden handelt. Auch Schäden, die durch Leitungs­wasser verursacht wurden, sind von der Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Die Kosten­erstattung reicht von Reparaturen über Instand­setzung bis zum kompletten Wieder­aufbau des Gebäudes.

Das Gebäude muss mindestens zu 50% für Wohnzwecke genutzt werden.

Lesen Sie hier mehr zu Elementarschadenversicherung, Hausratsversicherung und Haftpflichtversicherung.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Wohngebäudeversicherung im Überblick

Der Begriff Wohngebäudeversicherung schnell und einfach erklärt:

  • ersetzt Schäden am Wohngebäude
  • Schaden muss durch Blitz, Sturm, Hagel oder Brand verursacht sein
  • Reparaturen, Instandsetzung und Wiederaufbau möglich

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.