Teilverkauf Mehrfamilienhaus: Aufteilung, Kosten, Steuern & Tipps

Teilverkauf Mehrfamilienhaus – Der Teilverkauf einer Immobilie ist eine geeignete Möglichkeit, um rasch an zusätzliche Finanzmittel zu gelangen, ohne das Nutzungsrechts am Objekt aufgeben zu müssen. Dabei ist der Immobilien Teilverkauf nicht nur Eigentümern von Einfamilienhäusern gestattet. Auch wer in ein Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage investiert hat, kann einen anteiligen Verkauf in Erwägung ziehen. Wann ein Teilverkauf sinnvoll ist, mit welchem Ablauf Sie zu rechnen haben und welche Kosten auf Sie zu kommen, das erfahren Sie hier. Außerdem: Warum es sich lohnt unterschiedliche Teilverkauf Anbieter zu vergleichen.

Teilverkauf Mehrfamilienhaus

Beim Teilverkauf eines Mehrfamilienhauses handelt es sich um den anteiligen Verkauf Ihres Objekts. Sie verkaufen bis zu 50% Ihrer Immobilie an einen Teilverkauf Anbieter und behalten weiterhin das uneingeschränkte Nießbrauchrecht am Objekt. Der Teilkäufer wird stiller Miteigentümer und erhält im Gegenzug für die fortführende Nutzung am Objekt ein monatliches Nutzungsentgelt – ähnlich zur Miete.

Teilverkauf Mehrfamilienhaus: Alles Wichtige im Überblick

Bevor wir uns den Teilverkauf eines Mehrfamilienhauses im Detail anschauen, vorab das Wichtigste zusammengefasst:

  • Sofortige Auszahlung des Kaufpreises
  • Teilverkäufer behält Nießbrauchrecht
  • Vermietung nach Teilverkauf weiterhin möglich
  • Entrichtung eines Nutzungsentgelts nötig
  • Alternative: Aufteilung in Eigentumswohnungen

Für den Teilverkauf des Mehrfamilienhauses spielt es keine Rolle, ob Sie selbst in einer Wohneinheit wohnen oder die komplette Immobilie vermietet haben.

Wann ist Teilverkauf des Mehrfamilienhauses sinnvoll?

Der Teilverkauf eines Mehrfamilienhauses ist eine ideale Möglichkeit, um das an die Immobilie gebundene Kapital freizusetzen ohne das Nutzungsrecht am Objekt zu verlieren. Als Teilverkäufer wird Ihnen das alleinige Nießbrauchrecht zu gesprochen. Das bedeutet, dass Sie die Immobilie nicht nur weiterhin selbst bewohnen, sondern die verschiedenen Wohnungseinheiten auch weiterhin vermieten dürfen. Dadurch behalten Sie stets die volle Kontrolle über das Objekt und müssen Ihre Eigentumsrechte nicht aufgeben.

Ein anteiliger Verkauf lässt sich außerdem schnell abwickeln. Müssen Sie also schnell freies Kapital generieren, ist auch das aufgrund der meist zügigen Abwicklung des Teilverkaufs ein weiterer Vorteil. Je nach Teilverkauf Anbieter können sich die Konditionen zwar unterscheiden, der Ablauf bleibt jedoch immer gleich. Schauen wir ihn uns an.

Ablauf: Vom Kaufangebot bis zum Vertrag

Der Ablauf des Teilverkaufs eines Mehrfamilienhauses besteht in der Regel aus den folgenden Schritten:

  1. Anbieter überprüft Angaben und gibt unverbindliches Kaufangebot ab
  2. Gutachter erstellt Wertgutachten des Objekts
  3. Sie erhalten ein verbindliches Kaufangebot inklusive Vertrag
  4. Sie entscheiden sich, ob Sie das Angebot annehmen möchten oder nicht
  5. Bei Angebotsannahme folgt die Beurkundung durch einen Notar

Werfen wir einen Blick auf die einzelnen Schritte.

Teilverkauf Anbieter suchen & vergleichen

Zunächst ist es wichtig, einen Anbieter zu finden, der sich auf den Teilverkauf von Mehrfamilienhäusern spezialisiert hat. Sobald Sie einen geeigneten Anbieter gefunden haben, können Sie das erste unverbindliche Angebot einholen. Es lohnt sich, die Angebote mehrere Teilverkauf Anbieter miteinander zu vergleichen, um das bestmögliche Angebot zu erzielen.

Immobilie von einem Gutachter bewerten lassen

Um den Verkaufspreis festzulegen, wird in der Regel eine Bewertung der Immobilie durch einen unabhängigen, zertifizierten Gutachter durchgeführt. Die meisten Anbieter werden Ihnen hierfür mehrere Gutachter zur Auswahl stellen. Sobald der Verkaufspreis feststeht, werden alle wichtigen Vertragsbedingungen geklärt und im Kaufvertrag festgehalten.

Kaufvertrag erstellen und beglaubigen

Die Verkaufsabwicklung einer Immobilie beim Notar ist der abschließende Schritt in dem Verkaufsprozess. Hier werden alle notwendigen Formalitäten erledigt, um den Verkauf der Immobilie rechtlich abzuschließen. Der Notar prüft den Kaufvertrag auf seine Rechtsgültigkeit und beglaubigt die Unterschriften.

Diese Punkte gehören in den Kaufvertrag:

  • Name und Anschrift von Verkäufer und Käufer
  • Angaben zur Immobilie
  • Höhe des Kaufpreises und Zahlungsmodalitäten
  • Höhe des Nutzungsentgelts
  • Nutzungsbedingungen
  • Laufzeit des Vertrags und Kündigungsbedingungen
  • Gewährleistungs- und Haftungsklauseln

Es ist wichtig, dass alle wichtigen Punkte im Kaufvertrag festgehalten werden, um späteren Missverständnissen oder Streitigkeiten vorzubeugen. Es empfiehlt sich daher, den Kaufvertrag von einem Fachmann prüfen zu lassen.

Grundbucheintrag & Verkaufsabwicklung

Anschließend werden alle Unterlagen, wie zum Beispiel der Grundbuchauszug, beim zuständigen Grundbuchamt eingereicht, damit der Teilverkauf Anbieter als Miteigentümer im Grundbuch vermerkt wird. Auch Ihr Nießbrauchrecht am Objekt wird eingetragen. Nach Abschluss der Verkaufsabwicklung beim Notar ist der Verkauf der Immobilie rechtsgültig abgeschlossen. Sie erhalten die einmalige Sofortauszahlung des Kaufpreises und entrichten das Nutzungsentgelt an den Teilkäufer.

Doch was, wenn Sie die einzelnen Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umwandeln möchten? Auch das ist an Stelle eines klassischen Teilverkaufs möglich.

Alternative: Mehrfamilienhaus aufteilen & verkaufen

Alternativ können Sie auch das Mehrfamilienhaus in mehrere Eigentumswohnungen aufteilen. Hierdurch wird das ehemalige Mietobjekt zu einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Das bietet nur in wenigen Fällen Vorteile. Da für die Aufteilung in Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum jede Menge Fachwissen benötigt wird, wird sie in der Regel von Projektentwicklern und nicht vom klassischen Kapitalanleger durchgeführt.

Sowohl für die Aufteilung, als auch für den Teilverkauf ist mit Kosten und Gebühren zu rechnen. Der Vorteil beim Teilverkauf: Je nach Anbieter, sind nicht alle Gebühren vom Eigentümer alleine zu tragen.

Kosten: Nutzungsentgelt, Notar & Co.

Wie bei einem üblichen Immobilienverkauf fallen also auch hier verschiedene Kosten an. Dazu gehört das Gutachterhonorar für die Bewertung des Objekts, die Kosten für den Grundbucheintrag sowie die Notarkosten. Welche Kosten und Gebühren Sie zu tragen haben und welche vom Teilkäufer übernommen werden, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Außerdem wird beim Teilverkauf vereinbart, dass Sie für die uneingeschränkte Nutzung des Objekts ein monatliches Nutzungsentgelt zu entrichten haben. Auch das sollten Sie beim Teilverkauf Ihres Mehrfamilienhauses berücksichtigen, da sich Ihre regelmäßigen Ausgaben dadurch erhöhen.

Diese Kosten fallen an:

  • Nutzungsentgelt
  • Gutachterhonorar
  • Grundbuch- & Notarkosten
  • ggfs. Steuern

Alles Weitere rund um die Kosten und Gebühren finden Sie hier:

Fazit: Mehrfamilienhaus anteilig verkaufen

Sie besitzen ein Mehrfamilienhaus und überlegen es teilweise zu verkaufen? Der anteilige Verkauf Ihres Hauses ist ein einzigartiges Konzept mit vielen Vorteilen. So verkaufen Sie den vereinbarten Anteil an Ihrem Mehrfamilienhaus und erhalten dafür eine einmalige Sofortauszahlung, die auf dem Ergebnis einer unabhängigen Wertermittlung basiert. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie selbst eine Wohnung bewohnen oder das gesamte Objekt vermietet haben. Sie können die Wohnungen weiterhin vermieten und von den Mieteinnahmen profitieren, zahlen lediglich einen vertraglich festgelegten Nutzungsbetrag an den Teilkäufer und behalten alle Vorteile auf Ihrer Seite. Erkundigen Sie sich vorab über die Konditionen der unterschiedlichen Teilverkauf Anbieter, um das für Sie passende Angebot zu finden.