Reihenhaus kaufen: Quadratmeterpreis, Vor- & Nachteile, Nebenkosten, Tipps

Reihenhaus kaufen – Reihenhäuser sind vor allem bei Familien beliebt, und daher eine nähere Betrachtung wert: Das Reihenhaus ist eine günstige Wohnoption für Familien und Paare, die sich in der Nähe der Stadt wohlfühlen. Aber sind sie auch als Investment geeignet? Erfahren Sie hier alles zu den Kaufpreisen, den Vorteilen und Nachteilen, sowie den Merkmalen zum Immobilientyp Reihenhaus. Sie möchten noch mehr über gängige Haustypen erfahren? Dann finden Sie hier die Übersicht zu Hausarten.

Was ist ein Reihenhaus? Merkmale & Definition

Wenn Sie in ein Eigenheim investieren wollen, ist das Reihenhaus eine gute Alternative zum freistehenden Massivhaus. Ein Reihenhaus definiert sich durch seine identische Bauweise zu den anderen Häusern, in deren Reihe es sich einfügt.

Reihenhäuser sind Häuser, die die gleiche Bauart aufweisen und eine geschlossene Reihung bilden.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Junge Familien und Paare, sowie alle, die sich in der Familienplanung befinden, fühlen sich von Reihenhäusern auf dieselbe Art und Weise angezogen. Nicht etwa, weil sie besonders modern und cool sind. Ganz im Gegenteil, Reihenhäuser haben über die Jahre ein etwas angestaubtes Image bekommen.

Aufgrund ihrer platzsparenden Bauweise hat die Wohnform einen riesigen Vorteil, denn oft kann man sie auch in großen Städten noch relativ innenstadtnah finden. Oft weiß man dabei gar nicht, dass man es mit einem Reihenhaus zu tun hat.

Der einfache Grund hierfür liegt darin, dass Reihenhäuser Seite an Seite gebaut werden, ohne Platz zwischen den einzelnen Wohneinheiten zu lassen, dadurch fordern sie wenig Grundstücksfläche und kommen sogar in städtischen Regionen oft mit einem Vorgarten oder richtigen Garten.

Die typischen Merkmale von Reihenhäusern zusammengefasst:

  • identische Bauweise wie Häuser nebenan
  • platzsparende Bauweise
  • Innenstadtnähe in Großstädten
  • fordern wenig Grundstücksfläche
  • bieten Garten oder Vorgarten

Hier ein Beispiel für ein typisches Reihenhaus in gleicher Bauweise:

Photo: Rudmer Zwerver / shutterstock.com

Vorteile & Nachteile von Reihenhäusern

Bevor Sie sich für einen Hauskauf entscheide, sollten Sie sich im Vorhinein informieren und die Vor- und Nachteile des Haustyps abwägen. Ein Reihenhaus bietet zum Beispiel viel Platz. Weitere Vor- und Nachteile zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Vorteile: Günstiger Kaufpreis & geringe Nebenkosten

Die platzsparende Bauweise und das kleine benötigte Grundstück sorgen dafür, dass Reihenhäuser günstig sind und für viele einfacher zu finanzieren. Das spiegelt sich auch in den Baukosten wider. Außerdem sind Nebenkosten im unteren Bereich angesiedelt, vor allem bei Reihenhäusern, die sich in der Mitte der Hausreihe befinden.

Vorteile von Reihenhäusern:

  • günstiger Kaufpreis
  • geringe Baukosten
  • niedrige Nebenkosten

Nachteile: Geringer Wert & direkte Nachbarn

Besonders die mittleren Häuser eine Reihe sind weniger beliebt, da sie direkte Nachteile mit sich bringen, was viele abschreckt. Leider muss bei Reihenhäusern auch mit einem niedrigen Wiederverkaufswert gerechnet werden, weshalb sie weniger als Investitionsobjekt geeignet sind, aber die Chancen auf ein günstiges Eigenheim oder eine Kapitalanlage zum Vermieten erhöhen.

Nachteile von Reihenhäusern:

  • direkte Hauswand zu Nachbarn
  • geringer Wiederverkaufspreis
  • ggf. eingeschränktes Tageslicht

Reihenhaus kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen ein Reihenhaus kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Haustypen / Wohnungstypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Reihenhauses in NRW.

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für ein Reihenhaus zahlen Sie 20.570 Euro Nebenkosten, bei einem Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Immobilie für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihr Reihenhaus für 500.000 Euro, kommen Sie mit 51.425 Euro Nebenkosten auf insgesamt 551.425 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 32.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 51.425 €
Investition 551.425 €

Haustypen: Bungalow, Villa, Massivhaus & Co.

Die Auswahlmöglichkeiten an Wohnungen und Häusern sind heutzutage sehr groß und vielseitig. Gerade beim Kauf einer Immobilie sind viele Faktoren zu berücksichtigen und die Wahl des richtigen Haustypen ist essentiell, für die Rendite (Vermietung) und Wertsteigerung (Investment). Welche Hausformen es gibt und was diese jeweils ausmacht, zeigen wir Ihnen im Folgenden. Erfahren Sie mehr über die Merkmale und Besonderheiten der einzelnen Hausformen und lassen sich Vor- und Nachteile aufzeigen. Mit der Hilfe dieses Ratgebers soll Ihnen die Wahl der Immobilie leichter fallen. Verschaffen Sie sich einen Überblick und lernen die Welt rund um Bungalow, Reihenhaus und Villa kennen!

Photo: KB_3 / shutterstock.com