Hausschwamm Definition: Pilzbefall an Holz im Gebäude

Hausschwamm – Hausschwamm bezeichnet einen holzzerstörenden Pilz. Diese Art von Pilz hat das höchste Gefahrenpotenzial an Gebäuden und sollten deshalb unmittelbar behandelt werde. Während Schimmel im Vergleich zum Hausschwamm nur die Gesundheit gefährdet, ist der Hausschwamm in jedem Fall gesundheitsschädlich. Was ist ein Schwamm im Haus? Woher kommt der Hausschwamm? Kann man Hausschwamm riechen? Wie entfernt man Hausschwamm? Welche Versicherung zahlt bei Hausschwamm?

Die Ursachen für einen Hausschwamm können Baufehler, unbehandelte Schäden am Gebäude, Wasserschäden, beschädigte Dächer, kaputte Dachrinnen, etc. sein. Der Befall von Hausschwamm muss von einem Fachmann im Zuge einer Sanierung der Holzbalken entfernt werden. Diese werden anschließen verbrannt, damit die Sporen des Schwamms vernichtet werden. Die Holzbalken der Immobilie müssen bis einem Meter über dem befallenen Bereich entfernt werden.

Versicherungen kommen nur für den Befall von echten Hausschwamm auf. Die Wohnungsgebäudeversicherung kommt nur für die angezeigten Schäden des Hausschwamms auf, nicht für weitere Schäden.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen Haus- und Grundbesitzversicherung, bauliche Veränderungen und Haus- und Grundbesitzer Verein.

Hausschwamm kurz erklärt

  • holzzerstörenden Pilz
  • gesundheitsschädlich
  • muss von Fachmann direkt entfernt werden
  • Versicherung zahlt nur für echten Hausschwamm

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.