Grenzstein Definition: Kennzeichnung & Eingrenzung von Grundstücken

Grenzstein – Der Grenzstein ist der wichtigste Bestandteil der tatsächlichen Grundstückaufteilung. Auch Grenzabmarkung genannt, dient er zur Kennzeichnung und Einteilung der Grundstücksgrenze. Der Grenzstein regelt genau wie weit und bis wohin sich die Grundstücksfläche erstreckt. Beim Hausbau müssen Sie daran denken den Grenzstein ausfindig zu machen, da er oftmals schon überwuchert sein kann. Am Grenzstein wird außerdem ausgemacht welchen Grenzabstand Sie als Eigentümer zum benachbarten Grundstück einhalten müssen.  In den meisten Bundesländern außer Berlin, Hamburg und Niedersachsen gilt laut Art. 70 des Grundgesetzes die Abmarkungspflicht. Das Entfernen oder beabsichtigte Unkenntlichmachen eines Grenzsteins ist außerdem ein Vergehen und wird dementsprechend bestraft.

Lesen Sie hier weitere Definitionen zu Grenzniederschrift, Kaltmiete und Katasteramt.

Grenzstein im Überblick

Hier finden Sie alles zu Grenzstein zusammengefasst:

  • Bestandteil der Grundstücksaufteilung
  • Kennzeichnung der Grundstücksgrenze
  • Grenzabstand zum Nachbar wird bemessen
  • Abmarkungspflicht in fast allen Bunderländern

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.