Erbpachtzins Definition: Gebühr im Erbbaurecht, Berechnung

Erbpachtzins – Unter Erbpachtzins versteht man eine jährliche Gebühr der Erbpacht, die für die Nutzung eines Erbbaurechts anfällt. Beim Erbbaurecht ist das Grundstück bzw. die Immobilie im Besitz des Erbbaurechtgebers. Die sogenannte Erbpachtzins beträgt ungefähr 5% des Grundstückswerts.

Erbpachtzins = 5% des Grundstückswerts

Beispiel Berechnung der Erbpachtzins

Hier finden Sie ein Beispiel zur Erbpachtzinsrechnung:

Wenn Ihr Grundstück 50.000 Euro wert ist, muss der Immobilienkäufer pro Jahr einen Erbbauzins von 2.500 Euro bezahlen.

Berechnet wird der Grundstückpreis * Prozentsatz / 100

Formel: Grundstückpreis * Prozentsatz / 100

Beispiel: 50.000 * 5 / 100 = 2.500

Lesen Sie hier mehr zum Thema Erbe, Erbpachtland und Erbbaurechtgeber.

Erbpachtzins im Überblick

Unter Erbpachtzins versteht man Folgendes:

  • jährliche Gebühr, die für die Nutzung eines Erbbaurechts anfällt
  • beträgt meistens 5% des Grundstückswerts
  • Formel: Grundstückpreis * Prozentsatz / 100

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.