Belastungsvollmacht Definition: Recht eine Immobilie zu belasten

Belastungsvollmacht – Unter dem Begriff Belastungsvollmacht versteht man eine im Grundstückskaufvertrag enthaltene Klausel, die den Notar dazu bevollmächtigt, das Grundstück mit einem Grundpfandrecht zu belasten. Dabei handelt es sich meistens um eine Grundschuld. Die Belastungsvollmacht ist wichtig, da der Käufer einer Immobilie noch nicht als Immobilienbesitzer im Grundbuch eingetragen ist und ohne die Vollmacht könnte dieser, die nach dem Verkäufer erworbene Immobilie nicht belasten. Somit wird der Käufer ermächtigt, das Grundstück gegenüber der finanzierenden Bank zu verpfänden. Der Käufer ist dann im Stande den Kaufpreis über ein Bankdarlehen zu finanzieren und sichert die Bank über eine Buchgrundschuld auf Ihrem Grundstück ab.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen Baugesetzbuch und Baugenehmigung.

Belastungsvollmacht Erklärung in kurz

  • im Grundstückskaufvertrag enthaltene Klausel
  • Grundstück wird mit Grundpfandrecht belastet
  • gibt dem Käufer das Recht, die Immobilie zu belasten
  • Käufer wird ermächtigt, das Grundstück gegenüber der finanzierenden Bank zu verpfänden

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.