Bauabnahme Definition: Prüfung des Gebäudes am Ende des Baus

Bauabnahme – Die Bauabnahme ist eine Prüfung eines gebauten Objektes, die ganz am Ende des Baus durchgeführt wird. Es wird durch die Bauaufsichtsbehörde geprüft, ob ein genehmigungsbedürftiges Bauvorhaben mit den in der Baugenehmigung enthaltenen Bestimmungen übereinstimmt. Diese werden in baurechtlicher und bautechnischer Hinsicht überprüft. Der Plan der im Amt eingereicht wurde, muss also eingehalten werden. Alle Abänderungen müssen dem Amt in Form eines neuen Antrags vorgelegt werden. Somit wird geregelt, dass kein Bauherr außerplanmäßig baut und der Bebauungsplan eines Gemeindegebietes eingehalten wird. Heute gilt für den Großteil der Bauvorhaben nur noch eine stichprobenartige Überprüfung. Bei einem Vergehen muss der Bauherr für ein Strafgeld aufkommen.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen Baufirma, Architekt und Bauakte.

Bauabnahme im Überblick

Hier nochmal das wichtigste zu Bauabnahme in Kürze:

  • Prüfung durch Bauaufsichtsbehörde, ob das gebaute Gebäude mit der Baugenehmigung übereinstimmt
  • Überprüfung in baurechtlicher und bautechnischer Hinsicht
  • bei Verstoß gegen Baugenehmigung muss Geldstrafe bezahlt werden

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.